Samsung SDS schließt Partnerschaft mit ISEC7

Die ISEC7 Group vermarktet das Enterprise Mobility Management von Samsung SDS in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die EMM-Plattform unterstützt insbesondere Android, aber auch iOS und Windows Phone 10. Das vor 30 Jahren gegründete Samsung SDS will bis 2020 zu den zehn weltweit größten IT-Dienstleistern zählen.

Samsung SDS und ISEC7 haben eine Kooperation im Bereich Enterprise Mobility Management (EMM) vereinbart. Ab sofort wird die ISEC7 Group die EMM-Plattform von Samsung SDS in Deutschland, Österreich und der Schweiz vermarkten. „Mit ISEC7 konnten wir ein Schwergewicht des internationalen Mobility-Marktes für uns gewinnen“, erklärte Stefan Liss, Vertriebschef der deutschen Samsung-SDS-Mobility-Sparte.

Samsung-Logo (Bild: Samsung)„Wir haben darauf gewartet, dass Samsung SDS mit dem EMM an den Markt geht und freuen uns, gemeinsam die Vermarktung in Deutschland, Österreich und der Schweiz aufzunehmen“, sagte ISEC7-Geschäftsführer Marco Gocht. „Viele unserer Kunden warten auf eine Mobile-Enterprise-Lösung für Android. Dass strategisch auch iOS und Windows Phone10 unterstützt werden, macht das Angebot rund.“ Organisationen stellten sich ganz neue Herausforderungen in Zeiten, in denen Mitarbeiter Unternehmensdaten auf mobilen Endgeräten immer und überall bei sich tragen können. „Mit unseren langjährigen Erfahrungen in diesen Bereichen können wir unseren Kunden ganz gezielt nun guten Gewissens Android empfehlen – auch mit hohen Sicherheitsanforderungen und in komplexen Umgebungen.“

Samsung EDS sieht seine EMM-Plattform als Hochsicherheitskonzept mit „Government Grade Security Level“ für mobile Endgeräte sowie für Anwendungen und Daten. Das Enterprise Mobility Management bette keine Lösungen von Drittanbietern ein, vielmehr seien alle Lösungskomponenten ausschließlich im eigenen Haus entwickelt worden. Angeboten werde damit die erste voll integrative, durchgängige mobile End-to-End-Lösung auf Android-Basis.

Über eine einzige Admin-Konsole lasse sich die komplette Mobile Security für Android, iOS-Geräte und Windows Phone in einem Unternehmen effizient verwalten. Als herausragende Features führt Samsung SDS die Integration von Samsungs Sicherheitslösung Knox, eines eigenen sicheren E-Mail-Clients sowie eines sicheren Webbrowsers an. Durch ein Samsung-eigenes Private-Push-Verfahren könne auf die Push-Verfahren Googles verzichtet werden. Damit entspreche das EMM den Sicherheitsstandards des US-Verteidigungsministeriums für mobile Geräte.

Samsung SDS kann in dieser Woche sein dreißigjähriges Bestehen feiern. Es wurde 1985 als IT-Service-Anbieter und E-Business-Unterstützer der Samsung-Gruppe gegründet. Heute erzielt es einen Jahresumsatz von über 6 Milliarden Dollar, allerdings noch immer überwiegend mit anderen Unternehmen des südkoreanischen Mischkonzerns. Es will aber darüber hinauswachen und bis 2020 mit einem fast verdreifachten Umsatz zu den zehn weltweit größten IT-Dienstleistern zählen.

[mit Material von Cho Mu-hyun, ZDNet.com]

Themenseiten: Android, EMM, Mobile, Samsung, Secure-IT, Sicherheit, Smartphone, isec

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung SDS schließt Partnerschaft mit ISEC7

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *