EMM: Netz- und Service-Management, Reporting

Die meisten EMM-Systeme bringen einige Funktionen für das Management des Carriernetzes, der angebotenen Services, die Integration in andere Managementlösungen und das Reporting mitbringen. Um diese geht es im abschließenden Teil der Serie.

EMM MDM (Bild: Shutterstock)Weil die Endgeräte mobiler Mitarbeiter in der Regel in einem Carriernetz arbeiten, sollten zumindest einige Funktionen im EMM enthalten sein, die sich auf dieses Netz beziehen.

So ist es beispielsweise sinnvoll, wenn das zentrale Management die Carrierverbindung eines verlorenen Geäts remote abschalten kann, um einen Missbrauch des Geräts zu verhindern. Tatsächlich können dies derzeit aber nur 7 Princibles, Apptec und Pretioso. Kaspersky und Sophos bieten keine besonderen Funktionen für die Kombination dieser beiden Technologien. Cortado kann die WiFi-Verbindung eines Endgeräts, das über WiFi und Mobilnetz auf Daten zugreifen will, per Push aufbauen. Eine Remote-Gerätediagnose, bei Fehlern und der Prüfung, ob alle nötigen Sicherheitsfunktionen aktiviert sind, sicher sinnvoll, gibt es bei Apptec und Kaspersky nicht.

Die Roaming-Kosten zu kontrollieren, könnte kostenbewussten Unternehmen wichtig sein. Diese Funktion bieten aber Cortado und Tower One nicht an, bei Kaspersky funktioniert dies nur für Android-Geräte. Eine umfangreichere Nutzungsüberwachung bieten alle außer Apptec, Kaspersky und Tower One. Außer Tower One können alle Systeme ein Gerät vom E-Mail-Verkehr ausschließen, das die Regeln verletzt.

Servicemanagement:

Wenn Services nicht richtig funktionieren, tritt das Help-Desk in Aktion. Auch dieses muss verwaltet werden, und die Systeme von 7 Principles, Apptec, Pretioso, SAP und Sophos tun genau dieses. Die Überwachung der Servicequalität leisten allerdings nur 7 Principles, Apptec und Pretioso.

Reporting:

Reporting-Funktionen geben einen Überblick über das Geschehen auf dem Netz und sorgen dafür, dass Störungen schnell genug bekannt werden, um größeres Unheil zu verhindern. Sie sind daher wichtig für die Techniker und das Management.

Funktionen für Benachrichtigungen fehlen nur bei Tower One, Alarme bei Tower One und Cortado, letzterer Anbieter will sie jedoch in die nächste Version integrieren. Die automatisierte Beantwortung von Alarmen bieten dagegen nur 7 Principles und Pretioso an. Wer Reports nach vorgegebenen Zeitplänen erstellen und verbreiten will, findet entsprechende Funktionen bei Apptec, Kaspersky und Pretioso. Ein Dashboard in Echtzeit dagegen haben wieder alle Anbieter außer Tower One im Angebot. Die Analyse auf Endgeräteebene ist für lückenlos alle Hersteller eine Selbstverständlichkeit, bei der Analyse auf App-Ebene muss lediglich Kaspersky passen.

 

Enterprise Mobility Management: Reporting (Grafik: ZDNet.de)

 

Integration:

Die Integrationsfunktionen entscheiden darüber, ob ein EMM wirklich ein vollwertiger Bestandteil einer Sicherheitsarchitektur wird oder aber unverbunden neben ihr stehen bleibt und dann in der Regel auch mehr Verwaltungs- und Informationsaufwand erzeugt. Die Ausstattung ist hier noch recht uneinheitlich. Kaspersky beispielsweise empfiehlt die Kombination seines eher rudimentär ausgerüsteten Produkts mit dem Kaspersky Security Center, während die Produkte von Cortado und Apptec relativ weitgehende Funktionen besitzen beziehungsweise dies planen.

Eigene Management-Tools im Produkt oder als Ergänzung existieren für Apptec, Kaspersky und SAP. Cortado plant ein solches Werkzeug. In das Tool eines Drittherstellers integrierbar wird heute nur Apptec ausgeliefert, Cortado plant dies. Eine integrierte Managementkonsole für das PC- und das Mobilmanagement bieten immerhin Apptec, Cortado, Kaspersky und Pretioso an. Wer allerdings Applikationen gleichzeitig für Desktops und Mobilgeräte im Appstore anbieten möchte, wird nur bei zwei Herstellern fündig: bei 7 Principles und Cortado.

Enterprise Mobility Management: Netz- und Service-Management (Grafik: ZDNet.de)Enterprise Mobility Management: Netz- und Service-Management (Grafik: ZDNet.de)

Weitere Artikel der Serie zu Enterprise Mobility Management:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu EMM: Netz- und Service-Management, Reporting

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Juni 2014 um 11:45 von Christian

    Hallo, was ist mit dem EMM Proxy von McAfee (Intel Security)? Ein mächtiges Tool, welches hier überhaupt keine Beachtung findet?

    • Am 4. Juni 2014 um 12:10 von Kai Schmerer

      Danke für den Hinweis. Auf amerikanische Anbieter hat ZDNet bewusst verzichtet (siehe auch Artikel 1 der Serie http://www.zdnet.de/88192513/). Wir planen allerdings ein Update, in dem auch amerikanische Anbieter berücksichtigt werden.

      Wie wichtig professionellen Anwendern das Thema Sicherheit ist, zeigt auch die von ZDNet im Herbst 2013 durchgeführte Umfrage, bei der knapp 90 Prozent der knapp 2500 Teilnehmer dafür votierten, dass Ihr Cloudanbieter nicht dem US Patriot Gesetz unterliegt, das US-Behörden umfangreiche Zugriffsrechte garantiert. ZDNet hat daher in der mit diesem Artikel startenden Serie zur Auswahl eines geeigneten EMM-Produkts nur solche Produkte und Hersteller einbezogen, die als vorwiegend deutsche oder europäische Anbieter einen besonders engen Bezug zu den im deutschsprachigen Raum und ganz Europa geltenden Datenschutzregeln vermuten lassen. Die Marktführer mussten, da sie dieses Kriterium nicht erfüllen, draußen bleiben. ZDNet plant allerdings ein Update der Artikelserie, in der jene dann berücksichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *