Bericht: Samsung bereitet neue Tizen-Phones vor

Auf das Z1 folgt das Z2. Zudem ist ein noch namenloses Modell in Planung, das Samsung auch in Europa und den USA anbieten will. Es soll mit 4,8-Zoll-Bildschirm, 2 GByte RAM und 8-Megapixel-Kamera ausgestattet sein.

Samsung arbeitet an zwei neuen Smartphones mit dem Betriebssystem Tizen. Das berichtet Tizen Experts. Eines wird demnach Z2 heißen, der Name des zweiten (insgesamt dritten) Modells ist noch nicht bekannt.

Samsung Z1 mit Tizen OS (Bild: Samsung)

Nach zahlreichen Verschiebungen und Vertröstungen hatte Samsung im Januar das Z1 als erstes kommerzielles Tizen-Modell eingeführt. In Indien kostet es umgerechnet rund 80 Euro. Nach einem Samsung zufolge „erfolgreichen“ Start machte man es im Februar auch in Bangladesch verfügbar.

Dem jetzigen Bericht zufolge wird das Z2 voraussichtlich besser ausgestattet sein, mit einem Quad-Core-Chip (wohl einem Samsung Exynos), 1 GByte RAM und einer höheren Auflösung von 530 mal 960 Pixeln.

Die Benutzeroberfläche werde Samsung bis zum Start noch einmal überarbeiten und an seine Fernseher-Oberfläche SUHD anpassen, heißt es. Sie wird dann als Teil von Tizen 3.0 firmieren. Zugleich wird Unterstützung für HTML-basierte Anwendungen erwartet. Tizen Experts schreibt, geplant sei „Flexibilität für diverse Plattformen wie C++, HTML5, CSS3, Javascript, jQuery Mobile und EPL.“

Der Akku soll 2000 mAh Ladung liefern. Den Start erwartet Tizen Experts in der ersten Jahreshälfte 2015.

Mit dem noch unbenannten zweiten Modell wird sich Samsung laut dem Bericht auch nach Europa und in die USA wagen. Es handle sich um ein weltweites Tizen-Flaggschiff, steht da, mit einem 4,8-Zoll-Display (720p), 2 GByte Speicher und einer 8-Megapixel-Kamera. Der Akku soll 2600 mAh liefern. Das Z1 war nur für Entwicklungsmärkte bestimmt gewesen; das Z2 dürfte ihm folgen.

Für Samsung bedeutet Tizen eine Chance, sich ein wenig von Google und dessen OS Android zu lösen. Im Startland Indien ist das Betriebssystem sogar direkt gegen Googles Android One positioniert. Samsung betont, auch seine Tizen-Geräte hätten das typische Samsung-Look-and-Feel. Wie bei jedem neuen Mobilbetriebssystem ist allerdings der Mangel an Apps die anfängliche Schwelle, die einer weiten Verbreitung im Weg steht.

[mit Material von Kevin Tofel, ZDNet.com]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Betriebssystem, Linux, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu Bericht: Samsung bereitet neue Tizen-Phones vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. April 2015 um 13:38 von dieterdreist

    bin ich der einzige, der hier äußerlich ein iPhone 4/4S mit eckigem homebutton sieht?

    • Am 16. April 2015 um 20:49 von nils

      Jaa aber so wird es bestimmt nicht aussehen mindestens die Kamera wird Samsung Typisch in der mitte sein.
      Und die Form auch.

    • Am 17. April 2015 um 8:32 von punisher

      Doch ich erkenne auch sofort das Dieter Rams Design! Seit wann gehört das eigentlich Apple?

      • Am 17. April 2015 um 9:40 von PS

        Und um Deine Frage zu beantworten: Dieter Rams hat darauf nie Geschmacksmuster oder Patente angemeldet. Dadurch stellt sich die Frage nicht.

        • Am 17. April 2015 um 18:15 von punisher

          Achso und Apple hat diese? Auf runde Ecken? Die gibt es seit wann?

      • Am 18. April 2015 um 5:13 von Tolstoi

        Genau seh ich auch so. Schaut Euch das Hypohochhaus in Muenchen an schon 1981 die Imac PC Form erfunden.

    • Am 17. April 2015 um 9:38 von PeerH

      Ja, ich hab das 4s gerade vor mir … Ist schon (wieder) eine dreiste Design-Anleihe. SameSung versucht wieder durch mehr Kopiererei Fuß zu fassen, nachdem ihre eigenen Design-Entwürfe (Samsung Smartwatch, Pflaster-Design S5) in die Hose gingen.

      Das iPhone 5s haben sie bereits mit dem ‚Alpha‘ kopiert, beim iPhone 6er sind Seitenteile und Unterseite sehr ähnlich, inkl. Glasrückseite als prägendes Design-Element, und nun wird das 4s komplett kopiert. Abgesehen von der Dreistigkeit werte ich das als Eingeständnis, dass sie Design nie beherrschen werden. ;-)

      We’re SamEsung – best CopyCat ever.

      (@punisher: Du verwechselst etwas – Dieter Rams stand für den Ur-iPod Pate – was Jonathan Ive nie bestritten, sondern eindeutig als sein großes Vorbild gelobt hat – mit Smartphones hatte der nix am Hut. Du hast das bei Dir falsch verdrahtet. ;-))

      • Am 17. April 2015 um 18:12 von punisher
        • Am 18. April 2015 um 8:15 von PeerH

          Wo ist auf Deinem Bild das iPhone zu sehen?

          Und der erste Vergleich ist wohl ein Witz, mir scheint, Du bist auf eine Satire hereingefallen. ;-)

          • Am 20. April 2015 um 20:00 von Punisher

            Das iphone ist garnicht zu sehen, dafür andere „Erfindungen“ Apples die Erfindungen von Braun sehr ähneln. Aber ist klar, das muss Satire sein ;) Hauptsache alles ist schön in der Apfelwelt, alle klauen von Apple und nicht andersrum.

      • Am 18. April 2015 um 14:28 von Judas Ischias

        Ich weiß gar nicht, was jetzt schon wieder das Gezetere über angebliches kopieren soll, @PeerH?
        Das ist doch erstmal nur irgendein Bild!
        Und es macht Dir sofort Schaum vor den Mund?
        Warum hälst Du dich nicht mal an deine eigenen Ratschläge, von wegen mehr Gelassenheit?
        Hast Du so gute Kontakte zu Samsung, dass Du weißt, so wird das Gerät aussehen?
        Hat Apple Patente auf Glasrückseiten?
        Und dieser markante Streifen bei den 6ern von Apple, woran erinnert der mich nur?
        Woran erinnern mich die 6er generell?
        Haben irgendwas von HTC. ;)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *