Verkauf der Apple Watch startet im April

CEO Tim Cook sieht die Entwicklung exakt im Zeitplan und hat "sehr hohe Erwartungen". Er führt eine "beeindruckende" Zahl von Entwicklern an, die bereits Apps für die Smartwatch schreiben. Die Basisversion der Apple Watch wird 349 Dollar kosten - mit viel Spielraum nach oben.

CEO Tim Cook hat die Markteinführung der Apple Watch im April angekündigt. Damit liege die Entwicklung „exakt im Zeitplan“, und er selbst habe „sehr hohe Erwartungen“ hinsichtlich der neuen Produktkategorie.

Apple Watch Edition (Bild: Apple)

Bei der offiziellen Vorstellung der Apple Watch im September 2014 hatte Apple die Markteinführung vage für „Anfang 2015“ angekündigt und auch seither keinen genaueren Zeitpunkt genannt. Den geplanten Verkaufsstart im April enthüllte Cook jetzt in einer Investorenkonferenz zur Bilanz für das erste Fiskalquartal 2015.

„Ich benutze sie jeden Tag, liebe sie und kann nicht mehr ohne sie leben“, sagte er über die Apple Watch. Die Zahl der Entwickler, die bereits Apps für die Smartwatch schreiben, nannte er „beeindruckend“. Im November hatte Apple das WatchKit verfügbar gemacht, mit dem sich Anwendungen für die Apple Watch erstellen lassen.

Während Apple jetzt den Verkaufsstart präzisiert hat, hält es sich noch immer bedeckt hinsichtlich des Preisspektrums. Bekannt ist bislang, dass das Wearable-Gerät in der einfachsten Version zum Preis von 349 Dollar kommt – und von da soll es mit den Preisen der verschiedenen Kollektionen aufwärts gehen. Die preisliche Oberklasse wird dabei zweifellos die Apple Watch Edition mit vergoldetem Gehäuse einnehmen, ergänzt durch „exquisit gefertigte Armbänder und Schließen“.

Apples Uhrenangebot ist nicht nur in zwei Größen, sondern auch in drei Kollektionen aufgefächert. Das Standardmodell verfügt über ein mit Saphirglas geschütztes Edelstahlgehäuse, das mit Armbändern aus Leder oder Metall zu kombinieren und wahlweise in den Farben Silver, Space Black und Space Grey zu haben ist. Apple Watch Sport bildet eine weitere Kollektion mit eloxiertem Aluminiumgehäuse und Armbändern in leuchtenden Farben – aber statt Saphirglas kommt gehärtetes Ion-X-Glas zum Einsatz.

Eine besondere Herausforderung für Apple besteht darin, wie es ein so persönliches Gerät präsentieren und interessierten Kunden auch eine Anprobe ermöglichen kann. Bei Smartwatches bietet es zudem mehr Modelle als bei anderen Produktkategorien an. Die Apple Watch steht für die erste neue Produktkategorie des iPhone-Herstellers, seit 2010 das Tablet iPad eingeführt wurde – also auch die erste unter CEO Tim Cook.

[mit Material von Shara Tibken, News.com]

Themenseiten: Apple, Smartwatch, Wearable

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Verkauf der Apple Watch startet im April

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Januar 2015 um 13:23 von Judas Ischias

    „Und kann nicht mehr ohne sie leben“, diesen Satz muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. ;)

    Das ist doch eine so geniale Werbung für die Watch, da muss doch den Applern vor Freude gleich der Speichel fließen. ;)

    Ob Cook diese Aussage wohl selbst eingefallen ist, oder ob sie aus der Werbeabteilung kommt?

    Auf jeden Fall wird den zukünftigen Kunden mal wieder vermittelt, diese Watch MUSS man haben, ohne die bin ich nicht lebensfähig. ;)

    Und wie viele der Appler werden genau auf diese Aussage anspringen?

    Denn wenn der Cook so etwas äußert, dann muss es ja stimmen. ;)

    Obwohl die Aussage ohne die Apple-Brille einfach nur Schwachsinn ist.

    Das Leben hängt doch überhaupt nicht von einer Uhr ab, geschweige denn, von der Apple Watch!

    Wenn man ohne ein technisches Gerät nicht mehr leben kann, dann ist es z.B. ein Herzschrittmacher, eine Herzklappe oder ein Dialysegerät, aber doch nicht von so einer lächerlichen Uhr, auch wenn das Teil von Apple ist!!!

    Aber das ist mal wieder typisch für Apple, den Leuten dieses spezielle Gefühl zu vermitteln, dass nur DIESES Gerät sie zu etwas ganz Besonderen macht und man ohne nicht mehr auskommt.

    Dabei ist es nur eine Uhr, mit zur Zeit unterirdischer Akkulaufzeit, die durch solche Aussagen garantiert nicht besser wird. ;)

  • Am 13. Februar 2015 um 16:33 von Bernhard Prawer

    Mir persönlich geht es nicht darum, ob ich ohne die Apple Watch leben könnte oder nicht. Ich bin von dieser Uhr fasziniert und werde sie mir auch kaufen. Tim Cook, das ist ja logisch kann ohne die Apple Watch nicht leben, sonst wird sie keinen Verkaufserfolg haben. Tim Cook muß seine Überzeugung als Marktstrategie verkünden, damit auch viele die Apple Watch kaufen. Nicht nur die Apple Watch, sondern auch Tim Cook ist ein heißer Schlager.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *