Google Drive erlaubt das Bearbeiten von Microsoft-Office-Dateianhängen in Gmail

Sie werden automatisch in Googles eigene Office-Formate konvertiert. In Gmail findet sich dafür ein neuer Bearbeiten-Button. Darüber hinaus unterstützt Google Drive 15 weitere Microsoft-Office-Dateiformate.

Google hat eine neue Funktion für seinen E-Mail-Dienst Gmail angekündigt. Wie VentureBeat berichtet, können Nutzer künftig Microsoft-Office-Dokumente, die sie als Dateianhang erhalten, direkt bearbeiten. Beim Öffnen werden die Dokumente allerdings automatisch über Google Drive für Googles eigene Cloud-Anwendungen Docs, Tabellen oder Präsentationen konvertiert.

Gmail-Logo (Bild: Google)

Einem Eintrag auf Google+ zufolge werden die Anhänge in ein von Google Drive unterstütztes Format umgewandelt, damit Nutzer nur eine Version eines Dokuments „im Auge behalten müssen“. Darüber hinaus stehe ihnen dann der Versionsverlauf von Google Drive zur Verfügung und sie seien in der Lage, von beliebigen Geräten aus auf die Dokumente zuzugreifen – auch offline. Einen Versionsverlauf bieten allerdings auch Microsofts Online-Versionen von Word, Excel und PowerPoint.

Die Bearbeitung erfolgt über einen neuen Button, der erscheint, wenn der Mauszeiger auf einen Dateianhang in Gmail bewegt wird. Nach einem Klick auf das Bearbeiten-Symbol öffnet sich ein neues Browserfenster, in dem das ausgewählte Dokument angezeigt wird.

Darüber hinaus unterstützt Google Drive nun 15 weitere Office-Dateiformate, darunter Vorlagen-Dateien und Dateien mit Makros. Dokumente im Format .dot, .dotx, .dotm und .docm werden automatisch mit Google Docs geöffnet. xlt-, xltx-, xltm- und xlsm-Dateien öffnet Google wiederum mit Google Tabellen und pot-, potx-, potm-, pptm-, pps-, ppsx- und ppsm-Dateien werden für Google Präsentationen konvertiert. Google hat außerdem den Support für Diagramme, Bilder und Tabellen in Office-Dokumenten verbessert.

Google weist zudem darauf hin, dass Nutzern, die ihre Office-Dateianhänge nicht ins Google-Format konvertieren wollen, eine Erweiterung für den Browser Chrome zur Verfügung steht. Mit Googles kostenlosem Office Editor lassen sich Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien im Browser ansehen und bearbeiten.

Laut VentureBeat verfolgt Google im Cloud-Bereich eine ähnliche Strategie wie Microsoft. Beide Unternehmen verknüpften ihre Dienste immer stärker, um ihre Nutzer an sich zu binden. Im Vergleich der Cloud-Storage-Dienste sei Office Microsofts Vorteil. Für Google wiederum spreche der E-Mail-Dienst Gmail.

Über einen neuen Button lassen sich Microsoft-Office-Dateianhänge in Google Drive bearbeiten (Screenshot: Google).Über einen neuen Button lassen sich Microsoft-Office-Dateianhänge in Google Drive bearbeiten (Screenshot: Google).

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Cloud-Computing, E-Mail, Gmail, Google, Office

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Google Drive erlaubt das Bearbeiten von Microsoft-Office-Dateianhängen in Gmail

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. Dezember 2014 um 10:17 von OOs

    Hier stellt sich mir die Frage in wie weit die Google eigenen Programme denn wirklich kompatibel sind.

  • Am 4. Dezember 2014 um 10:41 von Michael

    GMail ist mit Version 5.0 brauchbar geworden und verwaltet
    nun die Postfächer von GMX, WEB und co,
    ABER die kombinierte Ansicht des Posteingangs fehlt noch.

  • Am 6. Dezember 2014 um 9:38 von Hat

    … einen faden Beigeschmack, dass sich Google die Dokumente sofort schnappt, und über Google Drive in die Google Wolke überführt. Da freut sich die NSA doch über solche Kopien. Zumal es dann zwei Versionen des Dokumentes gibt – klassisches Hijacking.

    Hat MS deswegen nicht mal Ärger gekriegt? Mir würde das stinken, wenn meine Dokumente sofort bei Google ‚gesuchert‘ werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *