Google erweitert Aufgabenbereich von Sundar Pichai

Der Manager ist nun auch für die Suche, Google+, Maps und die Infrastruktur von Google verantwortlich. Der Schritt erlaubt es CEO Larry Page, sich aus dem Tagesgeschäft dieser Abteilungen zurückzuziehen. Er will sich stattdessen auf größere Projekte konzentrieren.

Google-CEO Larry Page hat Teile der obersten Führungsebene des Internetkonzerns neu organisiert. Wie Recode berichtet, hat er Sundar Pichai, bisher Chef der Abteilungen Chrome, Apps und Android, neue Aufgabenbereiche zugewiesen. Einem internen Rundschreiben zufolge, das Recode vorliegt, ist er nun auch für die Suche und das Social Network Google+ verantwortlich.

Sundar Pichai (Bild: Daniel Terdiman / CNET).

Darüber fallen auch die Bereiche Forschung, Maps, Commerce, Anzeigenprodukte und Infrastruktur ab sofort in sein Aufgabengebiet. Die Manager, die bisher die Leitung der einzelnen Sparten hatten und direkt an Page berichtet haben, sind nun Pichai unterstellt.

Die Reorganisation soll es laut Recode Page erlauben, sich aus dem Tagesgeschäft einiger Geschäftsbereiche zurückzuziehen, um sich mehr auf größere und langfristigere Projekte zu konzentrieren. Ein Google-Sprecher bestätige den Recode-Bericht auf Nachfrage von CNET. Zu weiteren Details wollte er sich jedoch nicht äußern. Auf Googles Website findet sich bisher kein Hinweis auf die Umverteilung.

Pichai arbeitet seit rund zehn Jahren bei Google. Im März 2013 hatte Google ihn zum Chef der Android-Sparte ernannt, nachdem Andy Rubin seinen Rücktritt erklärt hatte. Danach war über eine mögliche Zusammenlegung von Chrome und Android spekuliert worden.

Auch wenn das noch nicht eingetreten ist, haben sich die Linien zwischen Chrome OS und Googles Mobilbetriebssystem seitdem verwischt. Im Juni stellte Pichai auf der Google-Entwicklerkonferenz I/O die Möglichkeit in Aussicht, Android-Anwendungen auf Chromebooks auszuführen. Seit September sind im Chrome Web Store die ersten Android-Apps für Chrome OS erhältlich, darunter die Notizen-Anwendung Evernote und die Sprachlernsoftware Duolingo. Sie laufen unter der App Runtime for Chrome (Beta), die eine virtuelle Maschine unter Chrome OS einrichtet.

[mit Material von Rachel King, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen bei ITespresso.

Themenseiten: Android, Chrome, Google, IT-Jobs, Suchmaschine

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google erweitert Aufgabenbereich von Sundar Pichai

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. Oktober 2014 um 8:07 von Na toll?

    Ist das nicht der schlaue Mensch, der Android Smartphones ständig mithören lassen wollte, damit diese dem Anwender Entscheidungen abnehmen können?

    Da haben sie ja den Richtigen ernannt – mit Google-Schmidt gibt es nun ein ‚Duo des Bösen‘ an der Spitze Googles – dieser ‚Konzern‘ hat ganz offensichtlich das Ziel die NSA gut dastehen zu lassen. Nicht umsonst wird Google von Assange als ‚privatisierte NSA‘ betitelt – Pichai steht dafür, wie kaum ein anderer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *