Android Silver löst angeblich im Februar 2015 Nexus-Reihe ab

Eines der ersten Premium-Geräte soll von LG kommen. Es wird laut @evleaks mit einem Snapdragon-810-Prozessor ausgestattet und zunächst in den USA erhältlich sein. Ein direkter Nachfolger des Nexus 5 wird demnach nicht mehr erscheinen.

Die seit Ende April kursierenden Gerüchte verdichten sich, dass Google seine Nexus-Reihe einstellen und stattdessen das Programm Android Silver starten wird. Wie das für seine zuverlässigen Vorabinformationen bekannte Twitter-Konto @evleaks berichtet, könnte es schon im Februar 2015 so weit sein. Ein Nexus 6 wird es wahrscheinlich nicht mehr geben.

Nach Informationen von @evleaks wird LG eines der ersten Android-Silver-Geräte in den USA auf den Markt bringen. Es soll mit Qualcomms angekündigten Snapdragon-810-Prozessor (MSM8994) ausgestattet sein, der speziell für den Betrieb von 4K-Displays optimiert ist. Er bietet Unterstützung für LTE Advanced (Kategorie 6) und verfügt über zwei Quad-Core-CPUs, eine integrierte Adreno-430-GPU und kann auch einen externen 4K-Bildschirm oder Ultra-HD-Fernseher via HDMI 1.4 ansteuern.

Wird das Nexus 5 eines der letzten Nexus-Modelle sein? (Bild: News.com)

Bisher hatte es geheißen, Google werde dieses Jahr noch zwei bis drei Nexus-Geräte herausbringen. Das Smartphone Nexus 6, das als Nachfolger des Nexus 5 auf dem LG G3 basieren sollte, wird aber voraussichtlich nicht dazu gehören. Gerüchten zufolge arbeitet Google jedoch noch an dem Tablet Nexus 8 mit dem Spitznamen „Flounder“ sowie unter dem Codenamen „Molly“ an einer Nexus-Settop-Box. Hinweise darauf waren auf Googles Chromium-Webseite sowie in einer mittlerweile wieder entfernten Versionshistorie von Android 4.4.3 aufgetaucht.

Als Ersatz für die Nexus-Serie plant Google mit Android Silver ein noch viel größer angelegtes und ambitionierteres Programm rund um Premium-Geräte mit seinem Mobilbetriebssystem. Um Hardware-Partner für das Programm zu gewinnen, ist das Unternehmen angeblich bereit, bis zu einer Milliarde Dollar auszugeben. Es soll zuerst in den USA und anderen Industrieländern starten.

Im Gegensatz zu den Nexus-Smartphones, die auf die mittlere Preisklasse abzielen, sind die Android-Silver-Geräte auf das High-End-Segment ausgerichtet. Ob sie ein ähnlich gutes Preis-Leistungsverhältnis wie ein Nexus 4 oder Nexus 5 bieten werden, ist fraglich. Mit Android Silver soll Google das Ziel verfolgen, Smartphone-Besitzern ein noch unverfälschteres Android-Erlebnis zu bieten, wie es bei der Nexus-Linie der Fall ist. Außerdem verspricht sich der Konzern von den neuen Geräten, besser mit Apples iPhone konkurrieren zu können und Samsungs wachsenden Einfluss in der Android-Welt einzudämmen.

Mit Android Silver will Google seine Kontrolle über die Software ausweiten. Smartphone-Hersteller, die dem Programm beitreten, müssen sich angeblich verpflichten, keine Apps von Drittanbietern vorzuinstallieren und die Smartphones und Tablets schnell und zuverlässig mit Updates zu versorgen. Zudem plant Google offenbar die Einführung eines Standards für ein einheitliches Nutzererlebnis über alle Android-Silver-Geräte hinweg. Im Gegenzug werden die Hardware-Partner bei der Entwicklung der Android-Silver-Geräte und der Vermarktung finanziell unterstützt. Die Silver-Produkte will Google beispielsweise in Anzeigen und den Stores von Mobilfunkanbietern bewerben.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Google, Nexus, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android Silver löst angeblich im Februar 2015 Nexus-Reihe ab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *