Bericht: Programm Android Silver ersetzt Google Nexus

OEMs, die an dem Programm teilnehmen, müssen ihre Geräte zeitnah und zuverlässig mit Updates versorgen. Zudem verlangt Google ein einheitliches Android-Nutzererlebnis. Erste Android-Silver-Geräte sollen im kommenden Jahr erhältlich sein.

Google wird angeblich keine eigenen Nexus-Smartphones und -Tablets mehr auf den Markt bringen. Das meldet The Verge unter Berufung auf eigene Quellen sowie einen Bericht von The Information. Demnach wird die Marke Nexus durch ein Android Silver genanntes Programm ersetzt. An dem Ziel, Nutzern ein möglichst unverfälschtes Android-Erlebnis zu bieten, hält Google jedoch fest.

Nexus 5 in Rot

OEMs, die am Silver-Programm teilnehmen, müssen sich dem Bericht zufolge verpflichten, Apps von Drittanbietern zu entfernen und die Geräte schnell und zuverlässig mit Updates zu versorgen. Zudem plane Google die Einführung eines Standards für ein einheitliches Nutzererlebnis über alle Silver-Geräte hinweg.

Im Gegenzug werde Google seine Hardware-Partner bei der Entwicklung der Geräte und dem Marketing finanziell unterstützen, heißt es weiter in dem Bericht. Es will Silver-Produkte beispielsweise in Anzeigen und den Stores von Mobilfunkanbietern bewerben.

The Verge vermutet, dass wahrscheinlich LG und die ehemalige Google-Tochter Motorola Mobility an dem Programm teilnehmen werden. Erste Geräte könnten schon im kommenden Jahr auf den Markt kommen. „Für Samsung, HTC und Sony wird wahrscheinlich etwas mehr Überzeugungsarbeit notwendig sein“, schreibt The Verge. Alle drei Handyhersteller böten aber schon jetzt Google Play Editions einzelner Smartphones aus ihrem Sortiment an, was dem Silver-Programm recht nahe komme.

Google ist angeblich bereit, bis zu einer Milliarde Dollar auszugeben, um Partner für das Silver-Programm zu gewinnen. Es soll zuerst in den USA und anderen Industrieländern starten. Im Gegensatz zu den Nexus-Smartphones ist Android Silver allerdings auf das High-End-Segment ausgerichtet.

Googles Wunsch, sich als Anbieter eines Premium-Mobil-OS darzustellen, zeigt sich laut The Verge auch bei den neuen Flaggschiff-Modellen von HTC und Samsung. Das HTC One M8 und auch das Galaxy S5 zeigen beim Start „Powered by Android“ an. Das Boot-Logo soll allerdings künftig bei allen Android-Geräten erscheinen, die den Google Play Store nutzen.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Google, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Bericht: Programm Android Silver ersetzt Google Nexus

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Mai 2014 um 19:14 von Nope

    Ich würde mir eher wünschen, dass HTC, Samsung, Sony und Co. einfach gemeinsam ein OS entwickeln und nur ihre eigenen Guis dafür entwickeln. Jeder mit eigenem Store, aber den gleichen Apps. Google verdient an Apps mit, obwohl sie kaum etwas dafür machen. Dazu versucht Google immer mehr seiner Dienste zu verknüpfen. Willst du ein Kommentar bei YT schreiben, brauchst du G+. Das ärgert mich gewaltig. Aber Googles Motto ist ja don’t be evil…. Ja ne ist klar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *