Samsung bringt cloudfähige Laserdrucker mit NFC

Die Reihen Xpress C1860 und M2885 sollen das Drucken von Mobilgeräten erleichtern. Dafür stellen sie neben NFC auch WLAN bereit. Die Farb- und Monochromgeräte drucken bis zu 18 respektive 28 DIN-A4-Seiten pro Minute und kosten zwischen 179 und 489 Euro.

Samsung hat sein Druckerportfolio um zwei Laserreihen mit Cloud-Anbindung und Unterstützung für die Nahfunktechnik NFC erweitert. Die Serien Xpress C1860 und Xpress M2885 sollen das Drucken von Mobilgeräten erleichtern. Dies kann über WLAN, Google Cloud Print oder Samsungs Mobile Print App erfolgen. Letztere ist kostenlos für Android- und iOS-Geräte verfügbar. In Samsungs aktuellen Galaxy-Modellen sind die Druckfunktionen bereits integriert.

Die Schwarzweiß-Reihe Xpress M2885 (Bild) und die Farblaser der Serie Xpress C1860 sind Samsungs aktuelle NFC-Systeme (Bild: Samsung).

Mithilfe der Mobile Print App bekommt der Nutzer Informationen zum Druckerstatus direkt auf seinem Mobilgerät angezeigt, etwa falls ein Papierstau vorliegt oder der Toner zur Neige geht. Videpclips helfen bei der Fehlerlösung. Für die Rücknahme leerer Tonerkartuschen weist Samsung auf sein S.T.A.R. genanntes Recycling-Programm hin.

Mit der Serie Xpress C1860 bringt Samsung den Farblaserdrucker C1810W und das Farbmultifunktionssystem C1860FW (zum Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen). Beide Systeme drucken laut Hersteller bis zu 18 DIN-A4-Seiten pro Minute. Der Drucker kostet 299 Euro, der MFP 489 Euro.

Die netzwerkfähigen Geräte besitzen einen 4,3 Zoll großen Farb-Touchscreen. Duplexdruck lässt sich nur manuell vornehmen, dafür gibt es beim MFP Funktionen für Ausweis- und Buchkopien. Bis zum ersten Ausdruck oder zur ersten Kopie dauert es bei ihm jeweils knapp 16 Sekunden. Die Leistungsaufnahme im Betrieb gibt Samsung für den C1860FW mit durchschnittlich 380 Watt an, im Standby mit 50 Watt und im Sleep-Modus mit 1,5 Watt. Beim C1810W beträgt die Leistungsaufnahme im Schlafmodus 2,6 Watt. Als „maximalen monatlichen Arbeitszyklus“ nennt der Hersteller die Ausgabe von 40.000 Bildern.

Der Schwarzweiß-Laser M2835DW und der MFP M2885FW starten die Serie Xpress M2885. Beide Mono-Lasergeräte verfügen auch über einen Ethernet-Anschluss und drucken bis zu 28 DIN A4-Seiten pro Minute. Sie kosten 179 Euro (Drucker) respektive 309 Euro (MFP).

Die erste Seite liegt bei ihnen nach 8,5 Sekunden im Ausgabefach, das insgesamt 150 Seiten aufnehmen kann. Die Blätter kommen aus dem 250 Blatt fassenden Papiermagazin. Die Druckauflösung gibt Samsung mit 4800 mal 600 dpi an, die effektive Ausgabe mit 600 mal 600. Duplex-Druck ist Standard, Unterstützung für die Druckersprachen SPL, PCL6 und PCL5e vorhanden.

Die Geräuschentwicklung beim Druck gibt Samsung mit weniger als 50 Dezibel an, beim Kopieren liegt sie knapp unter 52 Dezibel und im Standby bei maximal 26 Dezibel. Die Leistungsaufnahme im Standby ist mit maximal 50 Watt spezifiziert, beim Drucken mit maximal 400 Watt und im Sleep-Modus mit weniger als 1,6 Watt. Das von Samsung empfohlene Druckvolumen liegt bei 500 Seiten pro Monat, das maximale bei 12.000 Seiten.

Beim MFP M2885FW dauert die erste Kopie knapp unter 15 Sekunden. Bei der Kopierfunktion lässt sich zwischen 25 und 400 Prozent zoomen, außerdem ist eine Funktion für Ausweiskopien integriert. Zur Bedienung stehen eine zweizeilige LCD-Anzeige, sieben LEDs sowie 28 Tasten zur Verfügung.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Druckern aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Drucker, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung bringt cloudfähige Laserdrucker mit NFC

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *