453 ppi: Blackberry plant hochauflösendes Smartphone

Blackberry hat in einem Entwicklerblog angekündigt, dass es ein hochauflösendes Gerät mit quadratischem Bildschirm plant. Das kommende Smartphone wird über eine Auflösung von 1440 mal 1440 Pixeln und eine Pixeldichte von 453 Punkten pro Zoll verfügen.

Blackberry plant einen hochauflösenden Nachfolger des Q10 (Bild: Blackberry)Blackberry plant einen hochauflösenden Nachfolger des Q10 (Bild: Blackberry).

Die Ankündigung erfolgte im Zusammenhang mit einer Aktualisierung der Entwicklerwerkzeuge, die auf die nächste größere Betriebssystem-Aktualisierung vorbereitet werden, nämlich Blackberry OS 10.3. Es soll im Lauf des Jahres verfügbar werden.

Im Entwicklerblog des kanadischen Konzerns schreibt jedenfalls Tim Neil, Direktor für Application Platform & Tools Product Management: „Wenn Sie die Beta von 10.3 starten, werden Sie einen weiteren quadratischen Screen sehen. Das ist für ein neues Gerät mit 1440 mal 1440 Pixeln Auflösung und einer Pixeldichte von 453.“

Weitere Informationen wollte Blackberry vorerst nicht herausgeben. Entwickler werden lediglich aufgefordert, den Blog weiter zu verfolgen, um frühzeitig informiert zu sein. Allerdings liegt nahe, dass es sich um ein Modell mit Tastatur handeln wird. Schließlich würde ein quadratisches Smartphone sich schlecht zum Telefonieren eignen. Aufgrund der genannten Pixeldichte ergibt sich eine Seitenlänge von 3,18 Zoll und eine Diagonale von rund 4,5 Zoll. Blackberrys aktuelle Tastaturmodelle liefern 720 mal 720 Pixel Auflösung bei 3,1 Zoll Diagonale.

Blackberry hatte zuletzt gerade im Smartphone-Segment Mühe, Käufer zu finden. Im vierten Quartal des letzten Finanzjahrs verkaufte es nur 3,4 Millionen Geräte – und davon nur 1,1 Millionen mit dem aktuellen Betriebssystem Blackberry 10. Der Umsatz brach um 64 Prozent ein.

Um zum Kauf seiner Hardware zu motivieren, hatte Blackberry gestern schon angekündigt, es werde BB10 fürs Mobilgeräte-Management durch Fremdanwendungen öffnen. Zu den ersten Interessenten gehören Airwatch, Citrix, IBM und SAP. „Wir glauben, dass Blackberrys Komplettpaket weiter der Premium-Standard bleiben wird“, heißt es – nicht jeder Kunde benötige aber dieses Sicherheitsniveau.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Windows 7, Mac OS X, Ubuntu, … Kennen Sie die Unterschiede zwischen den wichtigsten Betriebssystemen? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.

Neueste Kommentare 

13 Kommentare zu 453 ppi: Blackberry plant hochauflösendes Smartphone

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Mai 2014 um 13:31 von Ebs

    Naja, ich denke mal, dass dieses Modell auch letztendlich als jenes Spezial-Smartphone für die neue medizinische Sparte bei BlackBerry mit entwickelt wird. Und eben in folgendem Zusammenhang mit dieser Meldung vom 15. April 2014 gesehen werden sollte, nicht zuletzt auch wegen der geplanten besonders hohen Auflösung und Akkuleistung:

    http://www.reuters.com/article/2014/04/15/us-nanthealth-blackberry-idUSBREA3E0SE20140415

    [Schnippschnapp]

    Schöne Grüße,
    Ebs.

    • Am 15. Mai 2014 um 13:56 von Florian Kalenda

      Bitte zitieren Sie keine langen fremden Texte, sonst können wir Ärger kriegen.

      • Am 15. Mai 2014 um 14:50 von Ebs

        Alles klar, ich war mir dann auch selbst nicht mehr so sicher, ob dieses lange Zitat auch wirklich in Ordnung geht. :)
        Dankeschön fürs redigieren!
        Also zur Größe von 4,5 Zoll im Quadrat möchte ich mal behaupten, dass damit deutlich mehr Bildfläche erreicht wird, als bspw. bei 5,5 Zoll im 16:9 Format. Und gerade wie zumindest von mir vermutet, wäre bei medizinischen Diagnosebildern eine quadratische Fläche sicherlich zudem eher mehr von hohem Vorteil, nicht wahr?
        Grüße,
        Ebs.

  • Am 15. Mai 2014 um 13:33 von Siegfried

    Q30 wird 4.5 Zoll groß sein.

    Ihr müsst endlich lernen besser zu recherchieren.
    Ist ja peinlich.

    • Am 15. Mai 2014 um 13:54 von Florian Kalenda

      Wir waren schneller. Ist bereits korrigiert. Und hat übrigens mehr mit Rechnen als mit Recherchieren zu tun.

    • Am 16. Mai 2014 um 0:31 von Judas Ischias

      @Siegfried, noch nie einen Fehler gemacht? Wenn nein, dann noch nie irgendwas gearbeitet, produziert oder ähnliches gemacht?
      Und man kann auf die Fehler auch anders hinweisen!

  • Am 15. Mai 2014 um 14:14 von Square Zero

    „…eine Diagonale von rund 4,5 Zoll – etwas wenig für ein reines Touchscreen-Gerät…“
    Ich finde ja angesichts der vielen auf dem Markt befindlichen 4,5 Zoll Touchscreen-Geräte die Aussage, dass 4,5 Zoll etwas wenig für ein reines Touchscreen-Gerät ist, etwas irritierend, aber was soll’s.
    Hat sich schon mal jemand vorgestellt, wie groß ungefähr das Gerät selbst sein wird? Da kommt man bedenkenlos auf 9 cm Breite und vermutlich 15 cm Länge. Ich bezweifele die Handlichkeit!

    • Am 15. Mai 2014 um 14:29 von Florian Kalenda

      Das stimmt, habe die Stelle geändert.

  • Am 15. Mai 2014 um 22:46 von Ebs

    Hallo liebe Leser,

    Es sind weitere konkrete Informationen zum diesem geplanten sog. BlackBerry Q30 aka Windermere aufgetaucht:

    http://www.blackberrybase.net/content/3665-blackberry-bringt-das-q30-und-das-q20-diesem-jahr.html

    Ich fasse kurz zusammen: Quadcore, 3 GB RAM, 13 Megapixel, BB10.3, 3450 mAh Akku und echte 4,5 Zoll als Display im Quadrat.
    Release im Oktober!
    Bye.

    • Am 16. Mai 2014 um 9:29 von punisher

      Alles Daten klingen gut, nur das Displayformat ist nix. Außer für deine oben genannten Diagnosebilder ist das sonst eher unvorteilhaft, ich denke nur mal an Videos und Bilder.

      • Am 16. Mai 2014 um 14:06 von Ebs

        Naja, jetzt wollen wir erst mal auf weitere und noch konkretere Informationen warten. Bis zum Lounch sind es ja noch rund 5 Monate. Bislang jedoch hat es gerade BlackBerry ja immer wieder hingekriegt, besonders alltagstaugliche Geräte herzustellen.
        Bye.

        • Am 16. Mai 2014 um 23:58 von punisher

          Ja die haben bestimmt ein paar gute Geräte, kenne Leute, die welche ihr eigen nennen. Mein Fall sind diese jedoch noch nicht, man weiß ja nie ;)

        • Am 17. Mai 2014 um 0:58 von Judas Ischias

          Na so besonders alltagstauglich scheinen die Geräte aber nicht zu sein, oder es hat sich durch „schlechte“ Werbung noch nicht bis zu den Kunden rumgesprochen.
          Oder warum sonst geht es der Firma so schlecht?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *