Microsoft veröffentlicht Office 365 Personal – auch für iPad

Das für Einzelnutzer gedachte Abopaket kostet im Jahr 69 Euro. Bei monatlicher Zahlung fallen jeweils 7 Euro an, also 84 Euro pro Jahr. Office 365 Personal lässt sich auf einem PC oder Mac sowie zusätzlich auf einem Tablet nutzen. Alternativ gibt es Office 365 Home mit fünf Arbeitsplatzlizenzen.

Microsoft hat wie vor einem Monat angekündigt sein für Einzelnutzer gedachtes Abopaket Office 365 Personal verfügbar gemacht. Es lässt sich auf PC oder Mac sowie zusätzlich auf einem Tablet verwenden. Das schließt neben Windows-Geräten auch Apples iPad ein.

Microsoft-Office-Geräte (Bild: Microsoft)

Office 365 Personal umfasst die jeweils aktuellsten Vollversionen von Word, Excel, PowerPoint, OneNote, Outlook, Access und Publisher. Abonnenten erhalten darüber hinaus 20 GByte Speicherplatz bei Microsofts Clouddienst OneDrive, 60 Minuten Gesprächsguthaben für Skype pro Monat und fortlaufende Aktualisierungen der einzelnen Office-Anwendungen und -Dienste.

Ein Jahresabo der Bürosoftwaresammlung kostet bei einmaliger Zahlung 69 Euro. Auch eine monatliche Zahlung ist möglich, mit je 7 Euro aber deutlich teurer. Hier liegt der Gesamtpreis für ein Jahr bei 84 Euro.

Für Privatanwender, die Office auf mehreren Geräten installieren wollen, bietet Microsoft weiterhin Office 365 Home an (ehemals Office 365 Home Premium). Kunden können es auf bis zu fünf PCs oder Macs und zusätzlich auf bis zu fünf Tablets verwenden. Jeder Benutzer erhält 20 GByte bei Microsoft OneDrive. Jährlich kostet das Abonnement 99 Euro. Das Monatsabo ist für einen Preis von 10 Euro verfügbar, kostet pro Jahr also 120 Euro.

Die dritte für Privatkunden angebotene Version Office 365 University enthält Lizenzen für zwei PCs, Macs oder Tablets. Die 20 GByte Speicher für OneDrive stehen aber nur einem Anwender zur Verfügung. Ein Vier-Jahres-Abo kostet insgesamt 79 Euro. Berechtigt sind nur Voll- oder Teilzeitstudierende, Lehrkräfte und Mitarbeiter an als berechtigt anerkannten Hochschulen. Ehemalige Angehörige dieser Institutionen können diese Version nicht beziehen.

Wer keinen Wert auf eine lokale Installation von Office legt, kann auch zum kostenlosen Office Online greifen. Die Webversionen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote sind zu Microsofts Internet Explorer, Apples Safari und Googles Chrome kompatibel – und neuerdings auch im Chrome Web Store verfügbar.

Übersicht über Microsoft Abopakete für Privatkunden (Screenshot: ZDNet.de)

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Themenseiten: Microsoft, Office, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft veröffentlicht Office 365 Personal – auch für iPad

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. April 2014 um 11:08 von Beate Kaufmann

    Warum 70 Euro pro Jahr an MIETE für eine Einzelplatzlizenz zahlen mit dem „Bonus“, das stark limitierte MS Office fürs iPad, das bis auf die Kompatibilität kein Stück besser ist als iWorks??

    Es gibt eine Reihe guter kostenloser Officepakete, die für Privatanwender meist ausreichend sind, auch fürs Tablet. Wer unbedingt nahtlose Kompatibilität zu Microsoft Office benötigt (weil z.B. viel Daten ausgetauscht werden) kriegt für kleines Geld (KAUF statt Miete) mit SoftMaker Office ein Paket auf Augenhöhe.

    Davon abgesehen, geht mir persönlich dieses Drängeln von Microsoft in Richtung Abo und Cloud gehörig auf den Senkel. Aber wer’s toll findet, soll’s mieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *