Neues Skype für Android verspricht „drastisch reduzierten Stromverbrauch“

Unter anderem hat Microsoft dazu Push-Benachrichtigungen für Gruppenchats standardmäßig deaktiviert. Das Update enthält auch einen Workaround für ein Problem mit Android 4.4.2 KitKat. Google hatte eine vorübergehende Deinstallation von Skype empfohlen.

Microsoft hat ein Update seines Skype-Clients für Android freigegeben. Den bei Google Play gemachten Angaben zufolge bringt es „drastisch reduzierten Stromverbrauch“. „Lassen Sie Skype den ganzen Tag lang laufen – ohne merklichen Akkuverbrauch“, schreibt der Hersteller.

Skype-Logo

Die Ersparnis wurde unter anderem dadurch realisiert, dass Microsoft eine Funktion vorübergehend standardmäßig abstellte – nämlich Push-Benachrichtigungen für Gruppenchats. Werden solche Nachrichten unbedingt benötigt, lassen sie sich aber manuell reaktivieren.

Laut einem Blogeintrag enthält das Update 4.7 auch einen Workaround für das Kameraproblem von Android 4.4.2 KitKat. Ein Problem mit Anrufen auf Tablets ohne Bluetooth wurde behoben, und Kontakte aus Windows Live Messenger erscheinen jetzt auch in der Standardansicht.

Die Android-Version der Microsoft-Software für Kommunikation per Sprache, Video und Textnachrichten war in den letzten Wochen in die Kritik geraten. Bei Akkuproblemen unter KitKat empfahl Google sogar, Skype zu deinstallieren. Das Problem steckt eigentlich im Kameratreiber von Android 4.4.2. Google zufolge griff Skype nach einer Aktualisierung regelmäßig im Hintergrund auf die Kamera zu und löste dabei offenbar jedesmal den eigentlich bekannten, noch nicht behobenen Android-Fehler aus.

Ebenfalls in diesem Jahr erst hat das Skype-Team Synchronisierungsprobleme behoben. Nachrichten waren bisweilen auf einem Gerät als „gelesen“ und auf einem anderen als „ungelesen“ angekommen.

Ursprung dieser Schwierigkeiten war die Umstellung vom Peer-to-peer-Prinzip auf einen cloudbasierten Dienst – also auf einen, der zentrale Server verwendet. Skype sei für Desktop-PCs konzipiert worden und nicht für eine Welt, in der fast jeder Anwender mehrere Endgeräte gleichzeitig einsetzt, schrieb Produktmanager Jeff Kunins letztes Jahr: „Es ist ja nicht so, als ob wir seit zehn Jahren versuchen, einen tollen Chat zu liefern, aber nur Mist bauen. Vielmehr haben wir unseren ursprünglichen Job großartig gemacht. Jetzt wollen die Leute mehr von uns. Wir investieren, wir expandieren, und wir werden auch da großartig sein.“

Laut Google Play ist Skype für Android bisher zwischen 100 und 500 Millionen Mal installiert worden.

[mit Material von Stephen Shankland, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Google, Kommunikation, Microsoft, Skype, VoIP

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neues Skype für Android verspricht „drastisch reduzierten Stromverbrauch“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *