iOS 8 soll neue und verbesserte Apps erhalten

Screenshots zeigen Icons für die Apps Healthbook, Preview, TextEdit und Tips. Apples Softwareteams entwickeln Anwendungen jetzt offenbar parallel für iOS und Mac OS X. Eine gründliche Überarbeitung steht angeblich für die Mitteilungszentrale und die Kartenanwendung Maps an.

Das zu Apples Entwicklerkonferenz WWDC im Juni erwartete iOS 8 wird voraussichtlich zusätzliche eigene Anwendungen mitbringen und eine stärkere Anbindung an die Cloud aufweisen. Beim chinesischen Mikroblogging-Dienst Weibo zuerst veröffentlichte und inzwischen wieder entfernte Screenshots zeigen Icons für die Apps Healthbook, Preview, TextEdit und Tips. Die Herkunft der Bilder ist unklar, aber laut 9to5Mac wurde ihre Echtheit von mehreren Quellen bestätigt.

iOS-8-Screenshot mit neuen Apps (Bild: Weibo.com)iOS-8-Screenshot mit neuen Apps
(Bild: Weibo.com)

Die Publikation will weitere Einzelheiten erfahren haben von „Quellen, die mit diesen Initiativen vertraut sind“. Preview (Vorschau) und TextEdit sind demnach Versionen der gleichnamigen Mac-OS-X-Anwendungen und werden für iPhone, iPad sowie iPod Touch optimiert. Sie sollen allerdings nicht selbst die Bearbeitung von PDFs, Bildern oder Textdokumenten erlauben, sondern nur der Betrachtung von in iCloud bereitgestellten Dateien dienen. Die iCloud-Synchronisierung von Preview und TextEdit führte Apple schon lange für OS X ein, veröffentlichte aber noch keine iOS-Entsprechungen zur Betrachtung der synchronisierten Inhalte.

Zur Entwicklung der iOS-Versionen kam es angeblich, weil Apples Senior Vice President Craig Federighi seit dem Weggang von Scott Forstall sowohl für die iOS-Software-Entwicklung als auch weiterhin für die Mac-OS-X-Software verantwortlich ist. Den Informanten zufolge sorgte Federighi dafür, dass die Features für beide Betriebssysteme parallel und von den gleichen Teams entwickelt werden. Seither soll jeweils eine Gruppe von Entwicklern an der jeweiligen Anwendung für beide Plattformen arbeiten.

Bereits zuvor berichtet wurde über eine in der Entwicklung befindliche neue iOS-App namens „Healthbook“ (Gesundheitsbuch), deren Symbol jetzt ebenfalls mit auftauchte. Sie soll die Bewegung des Nutzers quantifizieren, von ihm verbrannte Kalorien angeben und auch Blutdruck, Wasseranteil im Körper sowie Glukosespiegel messen. Die Anwendung könnte sich für eine von Apple geplante Uhr namens iWatch eignen und über existierende Fitness-Tracker für iOS von Nike und Fitbit hinausgehen.

„Tips“ als vierte neue App ist vermutlich ein Online-Hilfe-System, über das aber noch nichts weiter bekannt wurde. Die in den Screenshots abgebildeten Symbole sind offenbar noch keine endgültigen Versionen, sondern als Platzhalter zu sehen.

Den Datenaustausch zwischen verschiedenen Apps soll eine neue API erleichtern. Bei Apple soll außerdem noch eine eigenständige App für iTunes Radio in Vorbereitung sein. Die Mitteilungszentrale wird angeblich gründlich überarbeitet. Game Center hingegen könnte entfallen zugunsten von Funktionen, die nur noch innerhalb von Spielen zugänglich sind. Ein besonders umfangreiches Update ist bei Apples Kartenanwendung Maps angesagt, um ihre Genauigkeit und Zuverlässigkeit zu steigern.

[mit Material von Jason D. O’Grady, ZDNet.com]

Themenseiten: Apple, Mac OS X, Software, iOS, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu iOS 8 soll neue und verbesserte Apps erhalten

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. März 2014 um 13:13 von Buffi

    Das hier…..:
    “ Preview (Vorschau) und TextEdit sind demnach Versionen der gleichnamigen Mac-OS-X-Anwendungen und werden für iPhone, iPad sowie iPod Touch optimiert. Sie sollen allerdings nicht selbst die Bearbeitung von PDFs, Bildern oder Textdokumenten erlauben, sondern nur der Betrachtung von in iCloud bereitgestellten Dateien dienen.“
    ….kann ich mir absolut nicht vorstellen. Und ich bin mir sicher, dass dieses Gerücht jeglicher Logik entbehrt. (Ich meine den 2. Satz)
    Bei Preview wäre es noch möglich, aber bei TextEdit nie und nimmer.
    Aber was wirklich passiert werden wir erst nach Apples Keynote zu diesem Thema erfahren.
    Alles andere ist Kaffeesatzleserei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *