Qualcomm stellt 4K-fähiges System-on-a-Chip und neues LTE-Modem vor

Der Snapdragon 805 enthält Qualcomms neue Grafikeinheit Adreno 420. Sie übertrifft die Leistung des direkten Vorgängers um bis zu 40 Prozent. Einsatzgebiet sind hochauflösende Smartphones und Tablets sowie internetfähige Fernseher. Die ersten dürften im nächsten Halbjahr erscheinen.

Qualcomm hat neue Prozessoren vorgestellt, darunter die vierte Generation seines LTE-Modems und ein System-on-a-Chip (SoC), das Videos mit 4K Auflösung unterstützt. Sie bringen „bedeutende“ Verbesserungen bei Leistung und Stromverbrauch, wie es heißt.

Qualcomm Snapdragon

Der Snapdragon 805 ist für Mobilgeräte und internetfähige Fernseher mit 4K-Auflösung bestimmt. Der jüngste Neuzugang in Qualcomms High-End-SoC-Reihe soll „höchstmögliche Qualität für Mobilvideo, Fotos und Grafik liefern“, schreibt der Hersteller. Er sei der bisher leistungsfähigste Prozessor in seinem Programm.

„Wenn Sie ein Smartphone oder ein Tablet mit dem Snapdragon 805 benutzen, ist das wie ein UltraHD-Heimkino für die Westentasche – mit 4K-Video, hochauflösenden Bildern und Spitzengrafik“, kommentiert in der Pressemeldung Executive Vice President Murthy Renduchintala. „Zusammen mit unseren branchenweit führenden LTE-Modems und RF-Transceivern der Gobi-Reihe wird es endlich möglich sein, Inhalte in 4K-Auflösung zu streamen und auch anzusehen.“

Der Snapdragon 805 enthält Qualcomms neue Grafikeinheit Adreno 420, die die Leistung des direkten Vorgängers um bis zu 40 Prozent übertreffen soll. Qualcomm zufolge handelt es sich um den ersten 4K-fähigen Mobilgrafikprozessor. Auch der Dual-Kamera-Signalprozessor sei noch einmal verbessert worden und bringe jetzt mehr Leistung, besseres Multitasking sowie optimierten Stromverbrauch mit.

Das SoC enthält eine Krait-450-CPU mit vier Kernen, die mit bis zu 2,5 GHz getaktet sind. Qualcomms Kunden haben mit Tests des Snapdragon 805 begonnen. Erste Endgeräte werden voraussichtlich im ersten Halbjahr 2014 erscheinen.

Mit dem Gobi 9×35 liegt das erste LTE-Modem vor, das Qualcomm in 20 Nanometer fertigt. Damit fällt es kleiner und sparsamer aus, was wiederum zu kompakteren Endgeräten beiträgt. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 300 MBit/s bei Einsatz von LTE CAT 6.

Es ist zu 3G-Mobilfunk (UMTS) abwärtskompatibel, weshalb Qualcomm auch von einem „Multimodus-Modem“ spricht. Zusätzlich verwirrend ist, dass ja LTE auch als Mobilfunk der 4. Generation bezeichnet wird, also die 4. Chipgeneration für die 4. Mobilfunkgeneration vorliegt.

Ein früherer LTE-Chip von Qualcomm kommt unter anderem im Apple iPhone 5S zum Einsatz. Der Wettbewerb in diesem Bereich hat sich zuletzt aber unter anderem durch neue Chips von Intel verstärkt.

Die ersten Prozessoren der Reihen Snapdragon 800 und 600 hatte Qualcomm im Januar dieses Jahres auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas vorgestellt. Sie erwiesen sich in der Folge als sehr beliebt und kommen derzeit unter anderem im LG G2 sowie im Google Nexus 5 zum Einsatz.

[mit Material von Shara Tibken, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: HDTV, LTE, Prozessoren, Qualcomm, Smartphone, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qualcomm stellt 4K-fähiges System-on-a-Chip und neues LTE-Modem vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *