Bericht: Bay-Trail-Tablets mit Windows 8.1 kommen für unter 300 Dollar

Mindestens fünf Hersteller planen für den Herbst Tablets mit Intels neuer Atom-Chip-Generation. Anders als Geräte mit ARM-Prozessoren laufen sie mit einem vollwertigen Windows 8.1. Die Bay-Trail-Tablets sollen dennoch einen ganzen Tag Dauerbetrieb ermöglichen.

Mindestens fünf Hersteller planen für den Herbst Windows-Tablets mit Intels neuem Atom-Chip Bay Trail. Anders als Geräte mit ARM-Prozessoren werden sie nicht mit Windows RT, sondern einem vollwertigen Windows 8.1 laufen. Das berichtet Paul Thurrott auf Winsupersite und beruft sich auf „Microsoft nahestehende Quellen“.

Thurrott ist Autor mehrerer Bücher über Windows und mit Microsoft seit vielen Jahren gut vernetzt. Er präsentiert auch bereits Abbildungen der Geräte und nennt technische Einzelheiten. Ausdrücklich weist er aber darauf hin, dass sich Spezifikationen, Preise und Termine noch ändern können. Die Markteinführung einiger Geräte könne sich sogar über die Verkaufssaison 2013 hinaus verschieben.

Der Tablet-Prozessor Bay Trail verfügt über bis zu vier CPU-Kerne und nähert sich mit seiner Leistung anderen Intel-Prozessorarchitekturen, soll aber dennoch einen ganzen Tag Dauerbetrieb ermöglichen. Die Plattform ist außerdem auch für einfache Desktops und kleinere Notebooks zu Preisen ab rund 200 Dollar vorgesehen – dank Bay Trail ist inzwischen sogar vom Netbook 2.0 die Rede.

Toshiba Encore: 8-Zoll-Tablet mit Bay Trail und Windows 8.1 (Bild: Rich Trenholm / CNET)Toshiba Encore: 8-Zoll-Tablet mit Bay Trail und Windows 8.1 (Bild: Rich Trenholm / CNET)

Zur ersten Tablet-Palette mit Bay Trail gehört laut Paul Thurrott das Acer W3-810 als besonders kompaktes x86-Tablet, dessen 8-Zoll-Display 1280 mal 800 Pixel auflöst. Es ist offenbar eine Bay-Trail-Variante von Acers W3 mit identischem Äußeren und kostet 349 Dollar. Das Tablet ist mit einem Bluetooth-Tastaturdock für 50 Dollar erweiterbar und soll für eine Akkulaufzeit von acht Stunden gut sein.

Mit einem IPS-Panel mit gleicher Diagonale und Displayauflösung tritt das Dell Venue an, kostet aber voraussichtlich nur 299 Dollar. Es fällt noch etwas dünner wie auch leichter aus und soll eine Akkulaufzeit von mehr als zehn Stunden aufweisen. Ein geplantes 10,8-Zoll-Tablet mit einer Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln von Dell trägt bislang nur den Codenamen „Midland“. Es soll 399 Dollar kosten und über einen austauschbaren Akku mit neun Stunden Laufzeit verfügen. An Zubehör werden ein Stift, ein Dock, ein Touch-Keyboard sowie eine Reise-Tastatur bereitstehen, in der ein Akku für zusätzliche zehn Stunden Laufzeit integriert ist.

Das Asus Transformer Book Trio T100TA ist zum Preis von 329 Dollar zu erwarten. Es verfügt über eine Displaydiagonale von 10,1 Zoll und eine Auflösung von 1366 mal 768 Pixeln. Der Hersteller nennt eine Akkulaufzeit von 12 Stunden und bündelt das Tablet mit mehreren exklusiven Apps sowie Office 2013 Home & Student.

Das Lenovo Miix 8 verfügt zum Preis von 249 Dollar über ein IPS-Panel mit 8 Zoll und einer Auflösung von 1280 mal 800 Pixeln. Zwei Kameras mit Autofokus sind integriert, und trotz des niedrigen Preises gehört eine abnehmbare Tastatur zum Lieferumfang. Für 449 Dollar ist das Lenovo Miix 2 mit 10,1 Zoll und 1366 mal 768 Pixeln zu erwarten. Seine Besonderheiten sind ein „Smart Dock“ sowie ein abnehmbares Cover mit integrierter Tastatur. Beide Lenovo-Tablets sollen eine Akkulaufzeit von acht Stunden aufweisen.

Schon auf der IFA gezeigt wurde das Toshiba Encore, dessen 8-Zoll-Display 1280 mal 800 Punkte darstellt. Dank seiner hochwertigen Mikrofone ist es für das bereits vorinstallierte Skype zertifiziert, und als Zugabe gibt es Microsoft Office Home & Student. Nicht bei Toshiba im Programm ist eine eigene Tastatur mit Tablet-Halterung. Die Akkulaufzeit wird mit 6 bis 7 Stunden angegeben. Encore soll je nach Speicherausstattung ab 329 Dollar kosten.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Themenseiten: Intel, Microsoft, Prozessoren, Tablet, Windows 8

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Bericht: Bay-Trail-Tablets mit Windows 8.1 kommen für unter 300 Dollar

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. September 2013 um 16:03 von Marco

    Da bin ich ja mal gespannt. Das könnte einen schönen Schwung in die Win8 und PC Bude bringen, da hiermit nun die Gegenargumente Preis, Vielfalt und mangelndes Appangebot wegfallen könnten. Denn keine Plattform hat so viele Programme wie Windows selbst und innerhalb von einem Jahr eine solche Vielfalt auf einer OS-Basis zu präsentieren finde ich persönlich schon beachtlich.

    • Am 13. September 2013 um 16:28 von maxheadroom

      Abwarten und Tee trinken.

    • Am 13. September 2013 um 16:36 von Otternase

      Einfach sechs Monate warten, und dann gegen ein drei Jahre altes Android tauschen, und für 99€ kaufen. :-]

      Microsoft zeigt gerade, wie viele Fehler man machen kann, und was schlechtes Marketing ist. Aber immerhin: bevor ich die Surface RT’s selber auf den Schrottplatz werfe, lasse ich das besser den Kunden tun. Sind ja eh 900 Mio $ bereits abgeschrieben, dann kann MS in diesem Quartal das ja auch wiederholen. :-)

      Microsoft, Du fällst gerade tief! ;-)

      • Am 13. September 2013 um 19:16 von Judas Ischias

        Apple befindet sich ja gerade auch auf dem Weg nach unten.

      • Am 13. September 2013 um 22:55 von Marco

        Wir haben Apple mit Steve Jobs gesehen,
        Wir haben Apple ohne Steve Jobs gesehen,
        Wir haben Apple mit Steve Jobs gesehen,
        Wir sehen Apple…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *