HTC verzeichnet trotz HTC One 98 Prozent Gewinneinbruch

Der Profit geht auf magere 2,2 Millionen Euro zurück. Der Umsatz bricht um 37 Prozent auf umgerechnet 1,1 Milliarden Euro ein. Mit dem HTC One wollen die Taiwaner im laufenden Quartal ihre Einnahmen wieder deutlich steigern.

HTC hat sein neues Flaggschiff-Smartphone HTC One zu spät gestartet, als dass dieses noch das erste Fiskalquartal hätte retten können. Als Folge meldete der taiwanische Handyhersteller gestern den geringsten Quartalsgewinn seit 2004. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum schrumpfte der Nettoprofit um 98 Prozent auf 85 Millionen Taiwan-Dollar (2,2 Millionen Euro).

HTC One

Auch HTCs Umsatz brach um 37 Prozent auf 42,8 Milliarden Taiwan-Dollar (1,1 Milliarden Euro) ein. Verkaufszahlen zum HTC One hat das Unternehmen bisher nicht genannt. Im kommenden Quartal soll das Android-Smartphone den Taiwanern allerdings zu Einnahmen von 70 Milliarden Taiwan-Dollar verhelfen.

„Im vergangenen Jahr dachten wir, wir müssten unsere Produkte aufregender gestalten“, sagte HTC-CEO Peter Chou bei einer Telefonkonferenz mit Analysten. „Und da gab es eine Gelegenheit für uns, weil alle Geräte gleich aussehen. Ich glaube, wir sind mit dem HTC One erfolgreich gestartet. Wir glauben, dass die Leute unser Konzept wirklich verstehen.“

Ziel sei es, HTC zu einer vertrauensvollen, hochwertigen und herausragenden Smartphone-Marke zu machen, ergänzte Chou. Die Wahrnehmung der Marke sei sehr wichtig für sein Unternehmen, da von überall so viele unterschiedliche Lieferanten kämen, die sich nicht voneinander abgrenzten.

Wie Barrons berichtet, schätzt CK Cheng, Analyst für den asiatisch-pazifischen Raum bei CLSA, dass HTC im April 750.000 HTC One abgesetzt hat. Im zweiten Quartal werde es insgesamt 3,5 Millionen Einheiten ausliefern. Bis Ende 2013 werde der Absatz ein Volumen von 10 Millionen Geräten erreichen. Zum Vergleich: Samsung soll Schätzungen zufolge bis Jahresende 60 Millionen Galaxy S4 verkaufen.

Im Januar hatte CEO Chou noch angekündigt, HTC habe „das Schlimmste wahrscheinlich hinter sich gelassen“. Seine Äußerung bezog sich auf den seit der Ankündigung des HTC One gestiegenen Aktienkurs des Unternehmens. Die Investmentbanken HSBC und Daiwa erhöhten in der vergangenen Woche angesichts der guten Kritiken, die das HTC One erhält, sogar ihre Bewertung des Handyherstellers.

Ursprünglich sollte das HTC One schon im März erhältlich sein. Lieferschwierigkeiten bei verschiedenen Komponenten für die „Ultrapixel“-Kamera des Smartphones verzögerten den Marktstart jedoch bis April. Chou zufolge hat sich die Situation inzwischen deutlich verbessert. „Wir sehen eine recht gute Nachfrage und müssen nur hart arbeiten, um sie zu erfüllen.“

Weitere Informationen:

[mit Material von Nick Hide, News.com]

Themenseiten: HTC, Quartalszahlen, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu HTC verzeichnet trotz HTC One 98 Prozent Gewinneinbruch

Kommentar hinzufügen
  • Am 3. Mai 2013 um 9:52 von Kuckuck

    Traurig aber wahr.
    Solange HTC den Kunden seinen Willen aufzwingen will (fest verbauter Akku, keine Speichererweiterung möglich), dazu suboptimale Updatepolitik, werden sie mit dem Umsatz noch tiefer rutschen.
    Aber, wie man so sagt, „wer nicht fühlen will, muss spüren“

    • Am 3. Mai 2013 um 11:04 von Square Zero

      Ich hab‘ und möchte zwar keinen Androiden und darum könnte mir egal sein, was Du geschrieben hast, aber selbst mit viel Phantasie oder Hinzunahme von Ironie und dergleichen verstehe ich Deinen letzten Satz nicht!
      „Wer nicht spüren will, muss fühlen!“
      Wo liegt der Unterschied???

    • Am 3. Mai 2013 um 11:19 von Falsch Parker

      Muhaaa, haaa!
      „wer nicht fühlen will, muss spüren“
      Rofl.

    • Am 3. Mai 2013 um 13:03 von Kerni

      Bin der Meinung, dass nur sehr wenige mehr als 32gb Speicher auf einem Handy benötigen. Diese kleine Zahl kann sich ja ein Handy mit möglicher Speicherweiterung kaufen. Fest verbaute Akkus befinden sich auch im iPhone oder etwa im Sony Xperia Z. Diese werden auch trotz der verbauten Akkus gut verkauft. Wenn HTC die Produkte besser vermarkten würde sieht es schon anders aus. Denn die Produkte sind, wie zahlreiche Tests belegen, sehr gut.

    • Am 3. Mai 2013 um 13:21 von Karl ludwig

      Ihr seid beide Granaten der eine schreibt s falsch und der andere wiederholt es anders rum. Hut ab. Hehe

    • Am 3. Mai 2013 um 13:25 von Linkslenker

      Reden wir hier wirklich von HTC? Bei meinem Desire HD kann ich sowohl den Akku als auch die Micro-SD Karte rausnehmen…

    • Am 3. Mai 2013 um 17:48 von Thomas

      Wieso, viele juckt das nicht die Bohne das der Akku fest ist und der Speicher ist ausreichend. Das will nur nicht aus den Köpfen der meisten Anwender die eh nie den Speicher ausnutzen und den Akku nie tauschen mussten. Ich bin Froh das neben den Iphone auch ein hochwertiges Android Gerät gibt.

    • Am 5. Mai 2013 um 0:02 von Blade

      Es ist immer das gleich Gejammer !!
      Stellt doch selber mal ein Produkt her, dann gehen mal einem die Äuglein auf, wie viel Arbeit und Know-How in so einem Teil steckt !!
      HTC hat in den letzten Jahren im Marketing Bereich zuwenig getan bzw. investiert, das war eigentlich bisher ihr grösstes Problem und nichts anderes !
      Die Phones gehören aber – vielleicht bis auf wenige – zu den Top Geräten !
      Ich selber habe seit einigen Wochen das HTC One und hatte vorher das iPhone , aber im vergleich schlägt das HTC das iPhone deutlich ! …und bestimmt nicht nur dieses !!
      Ich bin sehr anspruchsvoll was Technik angeht und Zahle entsprechend – sofern meine Kriterien für ein Technikteil erfüllt werden – auch den Preis !
      Für mich ist das HTC One das bisher beste Smartphone !….ohne wenn und aber !!
      Wie gesagt, ich erwarte etwas von Technik und Haptik und diese Gerät erfüllt meine Erwartung zu
      100 % !!
      Ich wünsche HTC dass sie mit diesem Teil (und natürlich mit allem zukünftigen Produkten) wieder in die schwarzen Zahlen kommen… und so wie es jetzt läuft, schaut es für den Konzern nicht mal schlecht aus !

  • Am 3. Mai 2013 um 14:17 von Stephan

    Wahr und nicht traurig!

    Ehrlich gesagt geschieht es ihnen recht und es freut mich auch.
    Ich hatte ein HTC Desire und habe es geht und gepflegt. Das Teil sieht aus wie neu und ich war vollends zufrieden. Bis es nach etwas über 2 Jahren seinen Geist aufgab. Recherchen haben ergeben, dass es recht vielen so ging und es gab auch die Aussage eines Hotline Mitarbeiters, dass die Handys nicht gemacht sind um länger als 2 Jahre durchzuhalten -> geplante Obsoleszenz.

    Wenn die Politik dem kein Riegel vorschiebt, müssen es die Verbraucher machen.

  • Am 3. Mai 2013 um 14:36 von Derda

    Eure Überschrift macht irgendwie keinen Sinn. Ihr schreibt „HTC verzeichnet trotz HTC One Gewinneinbruch“ um dann direkt im ersten Satz zu schreiben „HTC hat sein neues Flaggschiff-Smartphone HTC One zu spät gestartet, als dass dieses noch das erste Fiskalquartal hätte retten können.“
    HTC hat also nicht trotz dem HTC One den Gewinneinbruch, sondern eher gerade wegen dem HTC One bzw. dessen zu späte Verfügbarkeit am Markt. Wenn das One ausreichend ab dem 1.1. verfügbar gewesen wäre, hätte ein „trotz“ Sinn gemacht.
    Außerdem ist dieses Ergebnis seit letztem Monat schon bekannt und deswegen auch keine große Überraschung mehr. Viel interessanter wird das nächste Quartalsergebnis (dann mit dem HTC One).

  • Am 7. Mai 2013 um 22:06 von Patrick Wetzig

    Super HTC IHR seid echt spitze bin jetzt endlich weg von dem billig Samsung Dreck. Das One erfüllt meinen Wunsch endlich ein Smartphone zu besitzen was keine Kinderkrankheiten besitzt und auch extrem tolle Funktionen besitzt. Muss sagen das bei HTC die Quallitat und Wertigkeit einfach stimmt . Der Sound ist beeindruckend, der Akku hält bei normaler Nutzung von 7 – 23 Uhr die universalfernbedienung über Infrarot in Verbindung mit dem tv-app von HTC sind der Hammer, Blink Feet absolut Übersicht ähnlich wie bei Windows Phone und mit HTC Zoe habe ich schon viele Freunde glücklich gemacht. Nicht nur das man durch die 3 Sekundenaufnahme das perfekte Bild bekommt nein auch die diashows die das One automatisch mit den Bildern erstellt sind der Hammer die man dann über HTC share teilen kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *