Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2013 startet am 10. Juni

Apple hat den Termin für seine Worldwide Developers Conference 2013 (WWDC) bekannt gegeben. Das Entwicklertreffen findet in diesem Jahr vom 10. bis 14. Juni erneut im Moscone Center West in San Francisco statt.

Laut Apple nehmen wieder mehr als 1000 seiner Ingenieure an der Veranstaltung teil, die sich um „die Zukunft von iOS und OS X“ dreht. „Unsere Entwickler hatten das erfolgreichste und profitabelste Jahr aller Zeiten. Wir freuen uns darauf, Ihnen die jüngsten Fortschritte in Softwaretechnik und Entwicklerwerkzeugen zu zeigen, die Ihnen dabei helfen, neue innovative Apps zu erstellen. Wie können es kaum erwarten, Ihnen neue Version von iOS und OS X auf der WWDC in die Hand zu geben“, wird Phil Schiller, Apples Senior Vice President für das weltweite Produktmarketing, in einer Pressemitteilung zitiert.

WWDC 2013

Das Programm umfasst unter anderem mehr als 100 technische Vorträge zur Entwicklung, Einführung und Integration der jüngsten iOS- und OS-X-Techniken. In ebenso vielen als „Hands-on Labs“ bezeichneten Workshops helfen Apple-Mitarbeiter Besuchern zudem bei Problemen mit der Programmierung und der Optimierung ihrer Apps.

Zudem dient die Veranstaltung als Treffpunkt, um mit tausenden anderen Entwicklern aus aller Welt in Kontakt zu treten. Im vergangenen Jahr waren laut Apple mehr als 60 Nationen vertreten. Anwendungen, die sich durch ihre technische Umsetzung, ihr Design oder ihre Idee besonders auszeichnen, kürt das Unternehmen mit den „Apple Design Awards“.

Die Teilnahmegebühr für die fünftägige WWDC beträgt 1599 Dollar (1199 Euro). Der Kartenverkauf startet am 25. April um 19 Uhr deutscher Zeit. Trotz der stattlichen Preise waren im vergangenen Jahr alle Tickets innerhalb von zwei Stunden vergriffen. Entwickler können nur eine Karte kaufen, Unternehmen bis zu fünf. Schüler und Studenten können sich um ein Stipendium bewerben und so kostenlosen Zugang zur WWDC erhalten.

Wer nicht vor Ort sein kann, hat kurz nach Ende der Veranstaltung die Möglichkeit, sich Aufzeichnungen aller Sessions kostenlos auf der Apple-Developer-Website anzusehen. Dort finden sich auch Videos von der WWDC 2012, 2011 und 2010.

Einen Zeitplan für die üblicherweise zum WWDC-Beginn stattfindende Keynote hat Apple noch nicht mitgeteilt. Im vergangenen Jahr kündigte es in deren Rahmen iOS 6, das MacBook Pro Retina, ein überarbeitetes MacBook Air und den Starttermin von OS X 10.8 Mountain Lion an. In diesem Jahr könnte es die Gelegenheit zur Vorstellung des iPhone 5S und von iOS 7 nutzen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2013 startet am 10. Juni

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *