Apple nutzt Passbook für Geschenkkarten

Apple hat in den USA damit begonnen, sein eigenes E-Ticket-System Passbook für Geschenkkarten zu nutzen, wie Apple Insider meldet. Die auch unter dem US-Namen “Apple Gift Cards” bekannten Gutscheine lassen sich ganz wie ihre im Handel omnipräsenten Gegenstücke für Einkäufe im App Store und in Apples Ladengeschäften nutzen.

Virtuelle Apple-Geschenkkarte über 25 Dollar

Der Versand der virtuellen Gutscheine kann aus der App-Store-App heraus erfolgen – oder von der dafür eingerichteten Website des Store aus. In der App findet sich die Option am unteren Seitenende. Der Anwender muss zudem die Option Versand per E-Mail nutzen.

Der verschenkte Betrag lässt sich zwischen 5 und 2000 Dollar frei wählen. Weniger Optionen gibt es bei der Farbe, die Blau, Silber oder Rosa sein muss. Basis für den Transfer sind die mit der Apple-ID verbundenen E-Mail-Adressen.

Der Gutschein sollte Apple zufolge nach spätestens 24 Stunden eintreffen. Für den Empfänger ist Passbook nun aber nur eine von mehreren Möglichkeiten. Er kann die Mail auch ausdrucken und damit in einem Apple-Ladengeschäft einkaufen oder direkt online shoppen.

In den USA gibt es zusätzlich eine Option für Erinnerungen: Dabei gibt der Sender beim Kauf einen ZIP-Code (das US-Pendant zur Postleitzahl) an oder nutzt seinen aktuellen Standort. Das Endgerät des Empfängers lässt den Gutschein dann in dem Augenblick erscheinen, wenn dieser Apples Ladengeschäft betritt.

Passbook ist ein System für Tickets und Gutscheine, das Apple in iOS 6 implementiert hat. Es ermöglicht auch Bezahlvorgänge. Zu den ersten Nutzern gehört die amerikanische Cafékette Starbucks.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Apple nutzt Passbook für Geschenkkarten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *