Update: Samsungs Stift-Tablet Galaxy Note 10.1 ab sofort erhältlich

Samsung wird sein auf dem Mobile World Congress in Barcelona angekündigtes 10-Zoll-Tablet Galaxy Note 10.1 in Kürze in Deutschland, Großbritannien, Korea und den USA auf den Markt bringen. Die Besonderheit ist eine Bedienung per Finger oder Stift. Das Gerät ist zunächst in einer reinen WLAN-Version sowie in einer Variante mit WLAN und UMTS erhältlich. Später im Jahr soll ein Modell mit Unterstützung für WLAN und LTE folgen.

Wie bei dem 2011 auf der IFA vorgestellten 5,3-Zoll-Smartphone Galaxy Note können Nutzer des Galaxy Note 10.1 mit dem mitgelieferten “S Pen” Skizzen und handschriftliche Notizen anfertigen.  Dank des größer dimensionierten Bildschirms und verbesserten Stifts dürfte dies auf dem Tablet deutlich leichter von der Hand gehen als auf dem Smartphone.

Das Galaxy Note 10.1 lässt sich mit den Fingern oder per Stift bedienen (Bild: Samsung).

Das Galaxy Note 10.1 lässt sich mit den Fingern oder per Stift bedienen (Bild: Samsung).

Dafür sollen auch neue Anwendungen sorgen, etwa die vorinstallierten Adobe-Apps Photoshop Touch und Ideas. Erstere bringt Kernfunktionen der Bildbearbeitung auf das Tablet und steht auch für Apples iPad 2 zur Verfügung. Nutzer können damit etwa mehrere Fotos in einem Bild mit unterschiedlichen Ebenen zusammenfassen, Effekte anwenden oder Bilder nachbearbeiten. Bei Ideas handelt es sich um ein simples Zeichenprogramm.

Samsungs Applikation “S Note” erlaubt das Zusammenführen von Notizen und Zeichnungen mit Webinhalten, Bildern und anderen Medieninhalten. Nutzer können aus einer Reihe Vorlagen wählen, darunter Besprechungsnotizen, Rezepte, Karten, Tagebuch oder Magazin. Außerdem gibt es eine integrierte Suchfunktion. Handgezeichnete geometrische Formen lassen sich mit dem Feature Shape Match in eine optimierte digitale Form bringen. Formula Match ermöglicht ähnliches für handgeschriebene Formeln.

Angetrieben wird das Tablet von einem Quad-Core-Prozessor mit 1,4 GHz (Samsung Exynos), dem 2 GByte RAM und 16 bis 64 GByte interner Speicher zur Seite stehen. Letzterer lässt sich mittels Micro-SD-Karte um bis zu 64 GByte erweitern. Dank der Vierkern-CPU und des großzügigen Arbeitsspeichers dürfte das Galaxy Note 10.1 zu den schnellsten erhältlichen Tablets zählen.

Das 10,1-Zoll-Display löst 1280 mal 800 Bildpunkte auf (WXGA). Die Darstellung lässt sich aufteilen, sodass zwei Anwendungen gleichzeitig nebeneinander angezeigt und genutzt werden können. An Verbindungsmöglichkeiten sind außer WLAN nach IEEE 802.11a/b/g/n und Bluetooth 3.0 auch GPRS, EDGE und UMTS mit HSPA+ vorhanden, das Datenübertragungsraten von bis zu 21 MBit/s im Downstream und 5,76 MBit/s im Upstream unterstützt.

Außer einer rückseitigen 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz besitzt das Galaxy Note 10.1 auch eine 2-Megapixel-Webcam in der Front. GPS oder wahlweise das russische Pendant Glonass sind ebenfalls an Bord. Der eingebaute Akku hat eine Kapazität von 7000 mAh. Als Betriebssystem dient Android 4.0 Ice Cream Sandwich.

Das Galaxy Note 10.1 misst 26,2 mal 18 mal 0,9 Zentimeter und wiegt rund 600 Gramm. Einen Preis hat Samsung noch nicht mitgeteilt. Das holt es eventuell auf einer Presseveranstaltung am morgigen Dienstag nach.

Update vom 7. August, 16.04 Uhr:
Wie erwartet hat Samsung heute die sofortige Verfügbarkeit des Galaxy Note 10.1 bekannt gegeben. Auch die Preise stehen jetzt fest: Die WLAN-Version kostet mit 16 GByte internem Speicher 599 Euro. Für die UMTS-Variante mit gleicher Kapazität verlangt Samsung 689 Euro.

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Update: Samsungs Stift-Tablet Galaxy Note 10.1 ab sofort erhältlich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *