HTC One S mit Android 4.0 und Alu-Gehäuse im Test

Das neue Smartphone ist mit einer 8-Megapixel-Kamera, einem 4,3-Zoll-AMOLED-Display und einem Dual-Core-Prozessor ausgerüstet. Zusätzlich bietet es die neue Sense-Oberfläche und kommt bereits ab Werk mit Ice Cream Sandwich.

HTC bietet beim Android-Smartphone One S eine Kombination aus einem superflachen, attraktiven Gehäuse, einer erstklassigen Ausstattung mit scharfem 4,3-Zoll-AMOLED-Display, der neuen Android-Version 4 und einer grundlegend renovierten Sense-Oberfläche. Die Auslieferung soll Ostern beginnen: Amazon nennt Karfreitag, den 6. April als vorläufigen Termin. Die unverbindliche Preisempfehlung in Höhe von 499 Euro erscheint in Anbetracht der Optik und der Haptik durchaus interessant. Unsere Smartphone-Experten von CNET.de hatten die Gelegenheit – nach einem Vorab-Test vor ein paar Wochen – ein Vorseriengerät des One S ausführlich zu testen.

Mit einer Bauhöhe von 7,8 Millimetern gehört das Gerät mit zu den flachsten Smartphones, die es derzeit gibt. Sowohl in der schwarzen als auch in der grauen Ausführung kommt ein stabiles Unibody-Aluminiumgehäuse zum Einsatz. Optisch sieht es besser aus als der große Bruder One X und es fühlt sich auch wertiger an. Das gestochen scharfe AMOLED-Display löst mit 960 mal 540 Pixel auf. Im Inneren des One S arbeitet – anders als beim One X mit Quad-Core-CPU – ein 1,5-GHz-S4-Dual-Core-Prozessor von Qualcomm. Ihm steht 1 GByte RAM zur Seite. Der integrierte Speicher ist 16 GByte groß. Einen SD- oder microSD-Speicherkartenslot gibt es nicht mehr, der Akku ist fest integriert und bietet eine Kapazität von 1650 mAh.

Aus dem bislang üblichen Mini-SIM-Leser wurde nun wie beim iPhone 4 ein Micro-SIM-Slot. Auch sonst sind alle Features an Bord, die ein aktuelles Smartphone auszeichnen: Quad-Band-GSM, UMTS mit HSPA und einer maximalen Downloadrate von 21,1 MBit/s, WLAN nach 802.11n sowie Bluetooth 3.0, GPS und alle üblichen Sensoren.

Warum das One S auch ohne Quad-Core-Prozessor flott und ruckelfrei arbeitet, derzeit wohl das wichtigste neue HTC-Smartphone sein dürfte, auch wenn es sich nicht um das neue Flaggschiff der Taiwaner handelt, zeigt der ausführliche Test bei CNET.de.

HIGHLIGHT

Ausführlicher Testbericht: HTC One S mit Android 4 und Unibody-Alu-Gehäuse

Warum das One S auch ohne Quad-Core-Prozessor schnell ist, zu den Favoriten der Neuvorstellungen in Barcelona zählt und derzeit das wohl wichtigste neue HTC-Smartphone sein dürfte, zeigt der ausführliche Test bei CNET.de.

Technische Daten HTC One S
Preis (UVP) 499 Euro
Display 4,3 Zoll AMOLED
Auflösung 960 x 540 Pixel
Prozessor 1,5 GHz, Dual-Core
Arbeitsspeicher 1,0 GByte
Interner Speicher 16 GByte
Speichererweiterung nein
Betriebssystem Android 4.0
Akku 1650 mAh, fest verbaut
SIM Micro-SIM
GSM Quad-Band
UMTS ja, HSPA bis 21 MBit/s
Bluetooth ja, 3.0
WLAN ja, 802.11 b, g, n
GPS ja
NFC nein
Kamera 8 Megapixel
Blitz LED
Videoaufnahme 1080p
Frontkamera ja, 0,3 Megapixel
Anschlüsse Micro-USB, 3,5-mm-Klinke
Abmessungen 13,1 x 6,5 x 0,8 cm
Gewicht 122 Gramm

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HTC One S mit Android 4.0 und Alu-Gehäuse im Test

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *