QSC kündigt mit E-Plus Mobilfunkangebot für Geschäftskunden an

Es soll im dritten Quartal 2011 starten. Kunden können es entweder nur mit SIM-Karte nutzen oder auch mobile Endgeräte von QSC beziehen. Geplant sind Tarife mit Flatrates in alle deutschen Sprachnetze.

Firmengebäude der QSC AG

Die Kölner QSC AG plant künftig zusätzlich zu Sprach-, Datenkommunikation und ITK-Diensten via DSL auch Mobilfunk anzubieten. Dazu hat das Unternehmen einen Kooperationsvertrag mit der E-Plus-Gruppe unterschrieben. Mit der Vermarktung will QSC im Laufe des dritten Quartals 2011 beginnen.

Das mobile Angebot richtet sich an Geschäftskunden und auf Geschäftskunden spezialisierte Vertriebspartner von QSC. Die geplanten Mobilfunkverträge werden Flatrates in alle deutschen Sprachnetze umfassen. Außerdem sind Pauschaltarife für die mobile Datennutzung vorgesehen. Dabei werden Kunden wählen können, ob sie ausschließlich mit SIM-Karte auf die Mobilfunktarife zurückgreifen oder auch mobile Endgeräte von QSC beziehen wollen. Damit tragen die Kölner dem Wunsch der Kunden nach Festnetz- und Mobilfunk-Diensten aus einer Hand Rechnung.

„Nach der Akquisition der IP Partner AG und Info AG als Spezialisten für IT-Dienstleistungen, macht die Einbindung mobiler Dienste unser umfassendes ITK-Dienstleistungsspektrum nahezu komplett“, sagt QSC-CEO Bernd Schlobohm zur Kooperation mit der E-Plus-Gruppe. Das Zusammenspiel mobiler und ortsgebundener Kommunikation biete zudem viele Möglichkeiten für neue Produktideen.

Die 1997 gegründete QSC AG hat sich von Anfang an auf mittelständische Geschäftskunden ausgerichtet. Das immer nur eine Nebenrolle spielende Geschäft mit DSL-Anschlüssen für Privatkunden wurde im April 2009 ganz aufgegeben. Das Unternehmen verbindet in seiner Open-Access-Plattform unterschiedliche Breitbandtechnologien und bietet auf dieser Grundlage Standortvernetzungen und Managed Services in Deutschland und anderen Ländern an. Bei der seit 2004 im TecDAX gelisteten Firma sind derzeit rund 700 Mitarbeiter beschäftigt.

Die E-Plus-Gruppe hat neben ihren eigenen Marken Base, E-Plus, Simyo, Ay Yildiz und Vybemobile bereits Erfahrung mit der Vermarktung über Partnermarken gesammelt. Sie steht zum Beispiel hinter den Mobilfunkangebot Medion Mobile (Aldi Talk) sowie denen von ADAC und MTV. Allerdings richten sich diese bisher in erster Linie an Privatkunden. Mit QSC kommt zum ersten Mal ein Angebot ausdrücklich für Geschäftskunden ins Portfolio.

Themenseiten: Business, E-Plus, Handy, Mobil, Mobile, QSC, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu QSC kündigt mit E-Plus Mobilfunkangebot für Geschäftskunden an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *