Telefónica überführt Kunden von Simyo zu Blau

von Björn Greif

Sie werden in den kommenden Monaten schrittweise umgestellt. Dabei sollen sie zum bisherigen Preis die gleiche Leistung erhalten. Die Vertragskonditionen, Laufzeiten und Rufnummern ändern sich nicht, sondern lediglich der Name der Tarife. Die aktuellen Simyo-Tarife laufen zum Monatsende aus. weiter

Telefónica gliedert deutsche Call-Center aus

von Björn Greif

Die Umwandlung in rechtlich eigenständige Firmen betrifft insgesamt rund 2100 Mitarbeiter in Hamburg, Bremen und Nürnberg. Ziel ist eine bessere Vergleichbarkeit mit den bereits selbständigen Call-Centern. Ein späterer Verkauf oder eine Schließung sind aber nicht ausgeschlossen. weiter

Zusammenlegung der UMTS-Netze von O2 und E-Plus ist abgeschlossen

von Björn Greif

Das National Roaming ist nun für alle Kunden der beiden Telefónica-Marken freigeschaltet. Sie können somit bundesweit das jeweils andere UMTS-Netz nutzen. Nach Konzernangaben erreicht das Gesamtnetz 90 Prozent der Bevölkerung. Künftig konzentriert er sich auf den LTE-Ausbau. weiter

Telefónica verbessert mit HD Voice Sprachqualität im O2-Netz

von Björn Greif

Der Mobilfunkanbieter hat den Standard jetzt flächendeckend eingeführt. Die neue Technik soll auch Störgeräusche unterdrücken helfen und so das Klangbild optimieren. Sie steht Kunden automatisch zur Verfügung - ein kompatibles Endgerät und Empfang im UMTS-Netz vorausgesetzt. weiter

Telefónica legt UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammen

von Florian Kalenda

Tests verliefen besser als erwartet. Endgeräte werden sich spätestens in vier Wochen automatisch ins jeweils andere Netz einwählen können. Es profitieren etwa auch Blau Mobilfunk, Ortel Mobile, Türk Telekom Mobile, Ay Yildiz, Simyo, Base, Fonic und Aldi Talk. weiter

Telefónica führt UMTS-Netze von O2 und E-Plus zusammen

von Björn Greif

Durch National Roaming können die Kunden beider Provider ab Mitte April das UMTS-Netz des jeweils anderen nutzen. Das gilt auch für Partnermarken wie Base, Fonic oder Simyo. Die Umschaltung erfolgt automatisch, eine gesonderte Anmeldung ist nicht erforderlich. weiter

EU genehmigt E-Plus-Kauf durch Telefónica unter Auflagen

von Florian Kalenda

Telefónica muss Netzkapazitäten an virtuelle Netzbetreiber abtreten. Außerdem wird der spanische Konzern zum Verkauf eines Teil eines Pakets mit 2,1- und 2,6-GHz-Frequenzen, Basisstationen, der Möglichkeit des nationalen Roamings sowie passiver Mitbenutzung von Mobilfunkstandorten im Rahmen einer Auktion verpflichtet. weiter

E-Plus führt „Daten-Automatik“ für Base-Mobilfunktarife ein

von Björn Greif

Damit wendet es sich von klassischen Volumentarifen ab. Statt die Bandbreite nach Erreichen des enthaltenen Highspeed-Volumens sofort zu drosseln, bucht der Anbieter bis zu dreimal zusätzliches Volumen hinzu. Auch eine automatische Heraufstufung in den nächsthöheren Tarif ist vorgesehen. weiter

E-Plus-Kunden erhalten LTE weiterhin ohne Preisaufschlag

von Kai Schmerer

Die Kampagne "Highspeed für Jedermann" hat der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern bis Dezember verlängert. Ursprünglich sollte das Angebot bis Jahresmitte laufen. E-Plus ist damit der erste Netzbetreiber im deutschen Mobilfunkmarkt, der sämtliche Geschwindigeitsbeschränkungen bisheriger Verträge aufhebt. weiter

E-Plus bietet Prepaid-Tarif mit WhatsApp-Flatrate

von Björn Greif

Das Starterpaket "WhatsApp SIM" kostet 10 Euro, enthält aber auch genauso viel Guthaben. Abseits der WhatsApp-Nutzung fallen pro Gesprächsminute und SMS 9 Cent sowie pro Megabyte 24 Cent an. Auf Wunsch lassen sich für monatlich 10 Euro 600 Freieinheiten und für 5 Euro Roaming-Optionen hinzubuchen. weiter

MWC: Blackphone kostet 629 Dollar

von Florian Kalenda

Mit Mehrwertsteuer entspricht dies 545 Euro für Käufer aus Deutschland. Das sichere Gerät mit dem Android-Fork PrivatOS soll auch über E-Plus vertrieben werden. Zwei Jahre Nutzung von Sicherheitslösungen und Cloud-Speicher sind im Preis enthalten. weiter