Attachmate feuert Novells Mono-Entwickler

Die Reimplementierung von Micorosofts .NET für Linux wird eingestellt. Einem Fernsehsender zufolge müssen nach der Übernahme insgesamt 800 Leute gehen - die meisten in den USA. Das wäre rund ein Viertel der weltweit Beschäftigten.

Logo: Attachmate kauft Novell

Attachmate hat im Zuge der Übernahme von Novell zahlreiche Entwickler in den USA entlassen. Darunter soll die gesamte mit dem Open-Source-Projekt Mono befasste Abteilung sein. Das Unternehmen spricht von „einigen Beschäftigten“, der regionale US-Fernsehsender Salt Lake City KSL dagegen von bis zu 800.

Attachmate-CEO Jeff Hawn hatte kürzlich noch gegenüber ZDNet angekündigt, „das Geschäft wird wie gewohnt weitergehen“. Jetzt kann von „Business as usual“ keine Rede mehr sein. Hawn wird in einer Pressemitteilung zitiert: „Wir haben Nürnberg wieder zum Zentrum der Geschäftseinheit für Suse Linux gemacht. Die dortigen Verantwortlichen legen nun die Prioritäten fest und verwalten das Budget, unter anderem für Mono. Wie früher gesagt bleiben alle Roadmaps in Kraft, und Projekte mit hoher Nachfrage erhalten zusätzliche Ressourcen.“

Mono ist eine Open-Source-Implementierung von Microsofts .NET. Die Abteilung umfasste nach Informationen von ZDNet nur etwa 30 Mitarbeiter. Projektgründer und Abteilungsmitarbeiter Miguel de Icaza, sonst sehr kommunikativ, hat in seinem Blog und auf Twitter bisher geschwiegen.

Der Fernsehsender KSL behauptet, weltweit habe es 800 Mitarbeiter getroffen, die weitaus meisten davon am US-Standort Provo. Diese Zahl würde etwa 25 Prozent der weltweiten Novell-Mitarbeiter entsprechen. Besonders Vertrieb, Personalabteilung, die für den laufenden Betrieb Zuständigen und die Rechtsabteilung seien betroffen. Sollten alle Entlassenen aus den USA stammen, müssten anteilsmäßig rund 50 Prozent der US-Angestellten gehen.

Der von KSL befragte Mitarbeiter sagte: „Wir haben nach der Übernahme alle erwartet, dass etwas passiert. Niemand dachte, dass es so drastisch sein würde.“ Seines Wissens würden alle Produktreihen bis auf vier eingestellt.

Mono war in Open-Source-Kreisen kein besonders beliebtes Projekt. Viele waren mit Microsofts Lizenzpolitik nicht einverstanden und sahen überhaupt die Nähe zu Microsoft nicht gern. Außerdem hinkte es ständig hinter Microsofts Änderungen an .NET hinterher, was in der Natur solcher Reimplementierungen liegt. Andererseits baut etwa Banshee auf Mono auf, der Standard-Medienplayer von Ubuntu Linux 11.04.

Nachdem Microsoft als Finanzier und durch seine Patentkäufe im Rahmen von CPTN Holdings die Übernahme von Novell durch Attachmate gesponsert hatte, schien gerade Mono eine goldene Zukunft bevorzustehen. Heute ist klar: Wer so dachte, hat sich geirrt.

Themenseiten: Attachmate, Business, IT-Jobs, Novell, Open Source

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Attachmate feuert Novells Mono-Entwickler

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *