Nokia kündigt Smartphones mit aktualisiertem Symbian OS an

Das Business-Modell E6 tritt die Nachfolge des E71 und E72 an. Es bietet eine QWERTZ-Tastatur nebst Touchscreen und eine hohe Akkulaufzeit. Das Multimedia-Gerät X7 kommt mit 4-Zoll-AMOLED-Display.

Das Nokia E6 richtet sich an Geschäftskunden (Bild: Nokia).
Das Nokia E6 richtet sich in erster Linie an Geschäftskunden (Bild: Nokia).

Nokia hat zwei Smartphones auf Basis des Sybian-3-Updates „Anna“ vorgestellt, das neben einem schnelleren Browser neue Icons, eine überarbeitete Oberfläche mit optimierter Texteingabe und eine aktualisierte Version des Kartendienstes Ovi Maps mitbringt. Beim Nokia E6 handelt es sich um ein Business-Gerät mit QWERTZ-Tastatur und Touchscreen, das Nokia X7 richtet sich mit seinem 4-Zoll-AMOLED-Display vor allem an Multimedia-Anwender.

Wie die Vorgänger E71 und E72 besteht das E6 aus Edelstahl und Glas. Es misst 11,6 mal 6 mal 1,1 Zentimeter und wiegt 133 Gramm. Sein 2,46 Zoll großer, kapazitiver Touchscreen löst 640 mal 480 Bildpunkte auf.

Der interne Speicher umfasst 8 GByte und lässt sich per Micro-SD-Karte um bis zu 32 GByte erweitern. Außer WLAN (802.11b/g/n), GPRS und EDGE unterstützt das E6 auch UMTS mit HSPA, das Datenraten von bis zu 10,2 MBit/s im Downstream und 2 MBit/s im Upstream ermöglicht. An Verbindungsmöglichkeiten sind Bluetooth 3.0, Micro-USB und ein 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss für Kopfhörer an Bord.

Zur weiteren Ausstattung zählen UKW-Radio, Media-Player, GPS/A-GPS sowie eine 8-Megapixel-Kamera für Foto- und Videoaufnahmen auf der Rückseite und eine VGA-Webcam für Videotelefonie in der Front. Außerdem gibt es vorinstallierte Microsoft-Messaging-Funktionen inklusive Exchange, Communicator Mobile und Sharepoint, wie Nokia betont.

Mit seinem 4-Zoll-AMOLED-Display eignet sich das X7 für Multimedia-Anwendungen (Bild: Nokia).
Mit seinem 4-Zoll-AMOLED-Display eignet sich das X7 für Multimedia-Anwendungen (Bild: Nokia).

Die Laufzeit des mitgelieferten 1500-mAh-Akkus gibt der Hersteller im GSM-Betrieb mit knapp 15 Stunden Gesprächszeit und maximal 681 Stunden Standby (28 Tage) an. Bei aktiviertem UMTS reduziert sich die Gesprächsdauer auf 7,5 Stunden. Video- und Audiowiedergabe sind mit einer Akkuladung bis zu 9 respektive 75 Stunden möglich.

Diese Werte erreicht das Multimedia-Smartphone Nokia X7 aufgrund seines größeren Displays und eines schwacheren 1300-mAh-Akkus nicht. Es schafft nach Herstellerangaben 6,5 Stunden Gesprächszeit (4,5 Stunden mit UMTS) und 450 Stunden Standby (18,75 Tage). Die Wiedergabedauer für Video und Musik spezifiziert Nokia mit 6 beziehungsweise 50 Stunden.

Mit Maßen von 12 mal 6,3 mal 1,2 Zentimetern und 146 Gramm Gewicht ist das X7 etwas größer und schwerer als das Business-Modell. Wie das E6 besitzt es eine 8-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Leuchte, mit der sich HD-Videos (bis 720p) aufzeichnen lassen. Auch die übrige Ausstattung ist weitestgehend identisch. Der AMOLED-Touchscreen hat eine Auflösung von 640 mal 360 Pixeln.

Beide Smartphones bieten dank des vorinstallierten Symbian Anna auch Hardware-gestützte Datenverschlüsselung und neue E-Mail-Funktionen wie die Möglichkeit, aus dem Kalender heraus Meetinganfragen zu stellen und zu akzeptieren. Von den Neuerungen sollen künftig auch Besitzer des N8, E7, C7 und C6-01 profitieren. Sie erhalten das Betriebssystem-Update demnächst als Download over-the-air.

Das E6 und das X7 will Nokia im zweiten Halbjahr in mehreren Farbvarianten ausliefern. Das E6 wird voraussichtlich 449 Euro kosten, das X7 469 Euro.

Themenseiten: Hardware, Mobil, Mobile, Nokia, Smartphone, Symbian

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Nokia kündigt Smartphones mit aktualisiertem Symbian OS an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *