Yahoo entschuldigt sich für „Phantom-Traffic“ unter Windows Phone 7

Das Problem soll Microsofts IMAP-Implementierung für Yahoo Mail sein. Yahoo verspricht eine Lösung in den nächsten Wochen. Bis dahin können Anwender Yahoo Mail manuell abfragen und das Zeitintervall für die E-Mail-Aktualisierung herabsetzen.

Yahoo hat sich jetzt öffentlich bei Besitzern von Windows-Phone-7-Geräten für einen Programmfehler in Yahoo Mail entschuldigt, der unnötigen Datenverkehr verursacht hat. Ganz wollte das Unternehmen die Schuld aber nicht auf sich nehmen: Der Fehler trete nur unter Windows Phone 7 auf und nicht unter anderen Plattformen, teilte Yahoo mit. Grund sei Microsofts Implementierung des IMAP-Protokolls zur E-Mail-Verwaltung.

„Zig Millionen Menschen fragen täglich ihre Yahoo-Mail-Konten mit ihren Mobilgeräten ab“, heißt es in einer Yahoo-Stellungnahme. „Wir mussten aber feststellen, dass die E-Mail-Synchronisierung zwischen den Mail-Programmen von Windows Phone 7 und Yahoo Mail ineffizient ist. Einige Anwender haben deshalb einen unerwartet hohen Daten-Traffic bemerkt.“

Gegenüber ZDNet erklärte Yahoo ergänzend: „Yahoo Mail ist auf zig Millionen Mobiltelefonen verfügbar, unter anderem für Apples iOS, Googles Android, Nokias Symbian und RIMs Blackberry OS. Das Problem unter Windows Phone 7 hängt mit Microsofts Implementierung von IMAP für Yahoo Mail zusammen und betrifft nicht Yahoo Mail auf den genannten anderen Geräten.“

Man habe Microsoft eine kurzfristige Lösung für das Implementierungsproblem angeboten und es aufgefordert, für die Integration mit Yahoo Mail ein Standardverfahren zu verwenden, so Yahoo weiter. Ob dazu ein Update des Mobilbetriebssystems notwendig wird, ist derzeit noch unklar.

Das Problem mit dem unnötigen Datenverkehr will Yahoo in den „kommenden Wochen“ beseitigt haben. Bis dahin sollten Anwender von Yahoo Mail auf Windows Phone 7 die Frequenz heruntersetzen, mit der ihre Geräte den Posteingang auf neue E-Mails überprüfen. Man entschuldige sich ausdrücklich für alle Unannehmlichkeiten.

Im Januar hatte Microsoft nach einem Bericht der BBC offiziell bestätigt, dass Windows-Phone-7-Geräte im Hintergrund Daten senden und verschicken. Eine Woche später nannte das Unternehmen eine „Drittanbieter-Lösung“ als Grund für den „Phantom-Traffic“. Der Blogger Rafael Rivera identifizierte schließlich Yahoo Mail, was Microsoft im Nachhinein bestätigte.

HIGHLIGHT

Themenschwerpunkt: Windows Phone 7

Dieses ZDNet-Special bietet alle wichtigen Informationen rund um das Microsoft-Betriebssystem für mobile Geräte. Neben Nachrichten, Blogs und Praxistipps finden sich dort auch aktuelle Tests von Phone-7-Smartphones.

Themenseiten: E-Mail, Handy, Mobil, Mobile, Smartphone, Windows Phone, Yahoo

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo entschuldigt sich für „Phantom-Traffic“ unter Windows Phone 7

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *