Barnes & Noble plant E-Book-Reader mit Farb-Touchscreen und Android

Angeblich stellt der US-Buchhändler das Lesegerät mit dem Namen "Nook Color" kommenden Dienstag vor. Es soll 249 Dollar kosten. Der Vorgänger mit E-Ink-Display wird auch weiterhin erhältlich sein und ein Firmware-Update bekommen.

So könnte der Nook Color aussehen (Bild: GeekTonic.com)
So könnte der Nook Color aussehen (Bild: GeekTonic.com)

Nach Informationen von ZDNet wird der US-Buchhändler Barnes & Noble kommenden Dienstag, den 26. Oktober, eine Neuauflage seines E-Book-Readers Nook vorstellen. Das Lesegerät soll den Namen „Nook Color“ tragen, über einen 7 Zoll großen Farb-Touchscreen verfügen und mit Googles Mobilbetriebssystem Android arbeiten. Der Verkaufspreis beträgt angeblich 249 Dollar.

Laut einem bis dato zuverlässigen Informanten, der anonym bleiben will, bietet der neue E-Book-Reader zwar nicht die Funktionsvielfalt eines iPad, kostet dafür aber nur halb so viel wie das günstigste Apple-Tablet. Barnes & Noble habe sich voll auf dieses Produkt konzentriert und sei damit „einen großen Schritt voraus, statt Amazon hinterher zu jagen“.

Das seit November 2009 erhältliche Vorgängermodell mit 6 Zoll großem E-Ink-Display will der größte US-Buchhändler auch weiterhin anbieten. Es soll in Kürze ein großes Firmware-Update erhalten, das die Leistung verbessert und einige neue Funktionen liefert. Vor diesem Hintergrund ergibt es Sinn, beide Geräte parallel zu vertreiben – die kostengünstigere E-Ink-Version für den Einstiegsbereich und die teurere Farbvariante für das High-End-Segment.

Unklar ist bis dato, welche Displaytechnik im Nook Color zum Einsatz kommt. Der von Qualcomm unterstützte Hersteller Mirasol arbeitet beispielsweise schon länger an Farbbildschirmen für E-Book-Reader, die im Gegensatz zu Monochrom-Displays von E-Ink auch Videos darstellen können. Allerdings wird die Technik Medienberichten zufolge nicht vor der ersten Jahreshälfte 2011 auf den Markt kommen.

Laut Amazons Bilanz für das dritte Quartal ist der E-Book-Reader Kindle weiterhin das meistverkaufte Produkt in der Geschichte des Unternehmens. Die neueste Version verkaufe sich zudem besser als ihre Vorgänger. Im Kindle Store seien inzwischen 720.000 E-Books verfügbar.

Themenseiten: Barnes & Noble, E-Books, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Barnes & Noble plant E-Book-Reader mit Farb-Touchscreen und Android

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *