Britische Jugendliche wegen Datenhandels verhaftet

Die beiden Teenager sollen Teil eines Cybercrime-Rings sein. Die Jungen - 17 und 18 Jahre alt - sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Sie waren in einem verdächtigen Online-Forum unterwegs gewesen.

Die Londoner Metropolitan Police hat zwei Jugendliche festgenommen.

Die Londoner Metropolitan Police hat zwei jugendliche Mitglieder eines Cybercrime-Forums festgenommen. Die beiden Jungen, 17 und 18 Jahre alt, sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Gegen sie wird wegen Verdachts auf Verschwörung zum Betrug und Verstoßes gegen den Computer Misuse Act ermittelt, der in Großbritannien den unerlaubten Zugang zu Computerdaten unter Strafe stellt.

Die mutmaßlichen Täter sollen Teil eines Cybercrime-Rings sein, gegen den die Police Central e-Crime Unit (PCeU) – eine Spezialeinheit für die Aufklärung von Internetverbrechen – seit acht Monaten ermittelt. Der Ring organisiert sich über ein internationales Online-Forum mit knapp 8000 Mitgliedern.

Die Jugendlichen sollen am Verkauf von gestohlenen Kreditkartendaten und personenbezogenen Informationen beteiligt gewesen sein. Unter den entwendeten Daten waren Kontonummern, PINs und Passwörter, wie die Metropolitan Police mitteilte.

Die Londoner Polizei stellte die Daten von über 65.000 Kreditkarten sicher. Sie seien online zu einem Preis zwischen 0,10 und 25 Dollar verkauft worden. Insgesamt sei durch den Datenklau ein Schaden von rund 9,5 Millionen Euro entstanden.

Themenseiten: Big Data, Datendiebstahl, Hacker, Internet, Networking, Soziale Netze, Spyware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Britische Jugendliche wegen Datenhandels verhaftet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *