Chinesische Spyware entdeckt

Staatliche Überwachung per Spyware. Die von der chinesischen Zentralregierung gezielt unterdrückte Volksgruppe der Uighuren soll mit allen Mitteln ausgespäht werden. weiter

Sicherheitsforscher entdecken Staatstrojaner Pegasus für Android

Die Spyware bietet ähnliche Überwachungsfunktionen wie die iOS-Variante, mit der sich über Jahre hinweg iPhones übernehmen ließen. Die Infektion erfolgt über gezielte Phishing-Angriffe. Pegasus kann sich selbst löschen, um eine Entdeckung zu vermeiden. weiter

Hacking Team hat WLAN-Spyware-Modul für Drohnen entwickelt

Als "Tactical Network Injector" sollte das Modul bösartigen Code in die WLAN-Kommunikation einschleusen. Die Boeing-Tochter Insitu interessierte sich für die von Hacking Team angebotene Hardware sowie seine Spähsoftware. Insitu stellt kleinere unbemannte Fluggeräte für das US-Militär und Ermittlungsbehörden her. weiter

China bestätigt erstmals Existenz von Hackereinheiten

Hinweise finden sich in einer Publikation der Volksbefreiungsarmee. Ein US-Spezialist kommentiert: "Das ist das erste Mal, dass wir ein explizites Eingeständnis sehen, dass es auf chinesischer Seite geheime Cyber-Einheiten gibt" - und zwar sowohl beim Militär als auch in zivilen Regierungsbehörden. weiter

Spyware-Anbieter zu 500.000 Dollar Geldstrafe verurteilt

Der 31-jährige Hammad Akbar war im September wegen der Vermarktung und des Vertriebs der App StealthGenie vom FBI verhaftet worden. Sie erlaubt die vollständige Überwachung eines Mobilgeräts ohne Wissen des Anwenders. Zusätzlich zur Geldstrafe muss Akbar den Quellcode der Software aushändigen. weiter

Bericht: NSA-Malware steckt auch auf PCs und Festplatten sowie in Routern

Die NSA-Abteilung TAO greift laut einem Spiegel-Bericht in die Lieferkette ein. Sie ersetzt vorzugsweise das BIOS der Hardware. Als betroffene Hersteller werden Cisco, Dell, Huawei, Maxtor, Samsung, Seagate und Western Digital genannt. Auch ein Unterseekabel zwischen Europa und Asien hört sie ab. weiter

Italienische Hacker bieten Mac-Trojaner zum Kauf an

Die "HackingGroup" bewirbt ihn offen als Spionagewerkzeug für Polizei und Geheimdienste. Die DaVinci getaufte Malware öffnet eine Hintertür. Sie verfügt auch über Rootkit-Fähigkeiten. Vorläufig ist die neue OS-X-Version Mountain Lion noch dagegen gefeit. weiter

Bericht: Cyberspionage aus China zielt auf US-Raumfahrt ab

Neben den Meeren, dem Luftraum und dem Cyberspace sieht China das All als vierte wichtige Abwehrsphäre an. Die Anschuldigungen kommen von Außen- und Verteidigungsministerium. Die chinesische Regierung streitet jede Beteiligung ab. weiter

Browser-Exploit ermöglicht Fernsteuerung von Android

Ein Angreifer kann jede Information auf der SD-Karte auslesen. Dabei wird nicht direkt eine Sicherheitslücke ausgenutzt, sondern ein Fehler in Androids Websuche. Angriffe laufen halb versteckt über den Browser ab. weiter

Enisa: Europa ist nicht auf Duqu vorbereitet

Unternehmen mangelt es der Behörde zufolge an Sicherheitsstandards. Auch kümmert sich das Management zu wenig um Bedrohungen wie Cyberspionage. In industriellen Kontrollsystemen gibt es zu viele technische Schwachstellen. weiter

Symantec meldet mit Stuxnet verwandten Spionage-Trojaner

Die Programmierer kannten offenbar den Quellcode von Stuxnet. Es könnte sich um dieselben Personen handeln. Die neue Malware "Duqu" wurde bei mit Industriekontrollsystemen befassten europäischen Firmen entdeckt. weiter

Klassiker in neuer Version: Ad-Aware 9.5 Free im Test

Die Antivirenlösung Ad-Aware glänzt durch Algorithmen, die Malware sogar an CPU-Befehlen erkennt. Bisher galt das Programm jedoch als langsam. In der Version 9.5 soll sich das ändern. ZDNet hat sie unter die Lupe genommen. weiter

Android-Trojaner schneidet Telefongespräche mit

Er verleitet Nutzer dazu, eine Abhör-Malware zu installieren. Dazu ahmt er den Standard-Installationsbildschirm nach. Gespräche werden nicht nur auf dem Gerät abgelegt, sondern können vermutlich auch vom Malware-Autor abgehört werden. weiter

VideoLAN-Entwickler warnt vor verseuchten Downloads

Der VLC-Entwickler Ludovic Fauvet hat eine Liste von Firmen und Webseiten veröffentlicht, die den Open-Source-Player mit Ad- und Spyware anbieten. Er empfiehlt Anwendern, die Software nur von der offiziellen Projekt-Webseite herunterzuladen. weiter

Quellcode des Zeus-Trojaners kursiert frei im Internet

Er ist an mindestens drei Stellen kostenlos erhältlich. Üblicherweise zahlen Kriminelle zwischen 2000 und 10.000 Dollar für das "Zeus Crimeware Kit". Der dänische Sicherheitsanbieter CSIS Security rechnet nun mit neuen Varianten des Schädlings. weiter

Die meisten Hacker-Attacken kommen aus Russland

Laut Akamai-Report kommen 12 Prozent des Traffics aus diesem Land, 7,3 Prozent aus den USA. Die folgenden Plätze übernehmen Taiwan, Brasilien und China. Nach Ports gestaffelt ist ein Rückgang bei den Port-445-Angriffen zu sehen. weiter