RIM und Apple führen US-Smartphone-Markt an

Der Marktanteil des Blackberry-Herstellers legt zwischen November und Januar auf 43 Prozent zu. Apples Anteil steigt im gleichen Zeitraum auf 25,1 Prozent. Android verzeichnet ein Plus um 4,3 Prozentpunkte auf 7,1 Prozent.

Logo von Comscore

Research In Motion und Apple führen weiterhin den amerikanischen Smartphone-Markt an. Das geht aus Zahlen des Marktforschungsinstituts Comscore hervor. Demnach konnte RIM seinen Marktanteil zwischen November und Januar um 1,7 Prozentpunkte auf 43 Prozent ausbauen. Apple liegt mit einem deutlichen Abstand auf dem zweiten Platz.

Nach Angaben der Marktforscher erreichte der iPhone-Hersteller im Januar einen Marktanteil von 25,1 Prozent. Das entspricht einem Plus von 0,3 Prozent gegenüber Oktober 2009. Die größten Einbußen auf dem Smartphone-Markt verbuchte Microsofts Windows-Mobile-Plattform. Ihr Marktanteil brach zwischen November und Januar um 4 Prozentpunkte auf 15,7 Prozent ein.

Das stärkste Plus verzeichnete Android. Das Google-Betriebssystem legte laut Comscore um 4,3 Punkte von 2,8 Prozent auf 7,1 Prozent zu. Damit konnte die Open-Source-Software ihr rasantes Wachstum fortsetzen. Die Analysten von IDC rechnen damit, dass Android auch in Zukunft starke Zuwächse erzielen und bis 2013 iPhone OS und BlackBerry OS überholen wird.

Palms WebOS konnte seinen Abwärtstrend aus dem vierten Quartal nicht stoppen und gab 2,1 Prozentpunkte ab, sodass sein Marktanteil nun 5,7 Prozent beträgt. Damit liegt die Smartphone-Plattform erstmals hinter Google Android. Im Schlussquartal 2009 hatte Palms Vorsprung nach Angaben der Marktforscher noch 0,9 Prozent betragen.

Themenseiten: Android, Handy, Marktforschung, Mobil, Mobile, Windows Mobile, comscore, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu RIM und Apple führen US-Smartphone-Markt an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *