VZ-Gruppe startet mobile Datenflatrate für 2,99 Euro im Monat

Gemeinsam mit den Mobilfunkanbietern E-Plus, O2, T-Mobile und Vodafone bietet die VZ-Gruppe ab sofort eine mobile Datenflatrate für die Nutzung ihrer Sites an. Sie betreibt die sozialen Netzwerke MeinVZ, SchülerVZ und StudiVZ.

Die “VZ-Option” lässt sich nach Unternehmensangaben für 2,99 Euro im Monat zu den meisten bestehenden Verträgen und mit Ausnahme von Vodafone auch zu Prepaid-Tarifen hinzubuchen. Nutzer der Social Communities können damit ohne Zeit- oder Volumenbegrenzung auf die drei Portale zugreifen.

“Mit der VZ-Option passen wir uns dem Nutzerverhalten und den -bedürfnissen optimal an”, sagte Markus Berger-de León, CEO der VZ-Gruppe. “Bei der mobilen Nutzung gibt es oftmals noch Vorbehalte aus Angst vor hohen Datenverkehrsrechnungen – diese Sorge nehmen wir mit unserem neuen Angebot.”

In der vergangenen Woche hatte sich die VZ-Gruppe für externe Applikationen geöffnet. Nutzern von MeinVZ, SchülerVZ und StudiVZ stehen zunächst nur ausgewählte Anwendungen zur Verfügung, beispielsweise die der Lehrerbewertungsplattform Spickmich oder des Softwareanbieters Wooga.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu VZ-Gruppe startet mobile Datenflatrate für 2,99 Euro im Monat

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *