Websense warnt vor gefälschten Facebook-Mails

Darin werden Nutzer des Social Network aufgefordert, ihr Passwort zu ändern. Das neue Kennwort befindet sich angeblich in einem angehängten ZIP-Archiv. Tatsächlich enthält dieses aber eine EXE-Datei, die Schadcode aus dem Internet nachlädt.

Websense warnt aktuell vor Spammails, in denen Facebook-Anwender aufgefordert werden, ihr Passwort zu ändern. Dazu sollen sie eine angehängte ZIP-Datei öffnen, die angeblich das neue Passwort enthält.

Der Absender der Spammail lautet „support@facebook.com“. Im Text heißt es, dass Facebook neue Sicherheitsmaßnahmen eingeführt und daher das Passwort geändert habe. Unterzeichnet ist die Nachricht mit „The Facebook Team“.

Statt des Kennworts enthält das ZIP-Archiv aber eine EXE-Datei namens „Facebook_Password_c92dd“, die sich nach dem Ausführen mit zwei Servern in den Niederlanden und Kasachstan verbindet und zusätzlichen Schadcode nachlädt. Zudem wird der infizierte Computer Teil des Botnetzes Bredolab, so dass die Angreifer die vollständige Kontrolle über das System übernehmen können, etwa um Nutzerdaten zu stehlen oder weitere Spammails zu versenden.

Die von Websense entdeckte Facebook-Spammail fordert Nutzer des sozialen Netzwerks zum Ändern ihres Passworts auf (Bild: Websense).
Die von Websense entdeckte Facebook-Spammail fordert Nutzer des sozialen Netzwerks zum Ändern ihres Passworts auf (Bild: Websense).

Themenseiten: Facebook, Networking, Soziale Netze, Spam, Websense

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Websense warnt vor gefälschten Facebook-Mails

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *