Botnet verteilt Porno-Spam über 90.000 Twitter-Konten

von Stefan Beiersmann

Zwischen Februar und Juli erzeugen die Konten mehr als 8,5 Millionen Spam-Tweets. Die wiederum generieren 30 Millionen Klicks. Die Hintermänner tricksen zudem erfolgreich die Spam-Filter von Google und Twitter aus. weiter

Cyberkriminelle nutzen BSI-Logo für Spam-Mails

von Kai Schmerer

Der Empfänger der Spam-E-Mail soll Teil einer Phishing-Attacke gegen die Bundesregierung gewesen sein. Um seine Beteiligung zu überprüfen, soll er den E-Mail-Anhang öffnen. weiter

Apple integriert Anti-Spam-Lösung in Kalender

von Stefan Beiersmann

Nutzer können fragwürdige Einladungen nun als Spam markieren. Dadurch werden sie automatisch aus dem iCloud-Kalender gelöscht. Das Feature steht bisher aber nur in der Webanwendung zur Verfügung. weiter

Apple-Plattform von Kalender-Spam betroffen

von Bernd Kling

Unerwünschte Werbung in Form von Kalendereinladungen auf macOS und iOS nimmt stark zu. Apple räumt das Problem ein und kündigt Maßnahmen gegen die Spammer an. Tipps versprechen schnelle Abhilfe, bringen aber nicht unbedingt den erwünschten Erfolg. weiter

Nexus- und Android-One-Geräte informieren über Spam-Anrufe

von Stefan Beiersmann

Es handelt sich um eine Erweiterung der Funktion Anrufer-ID von Google. Sie liefert normalweise Google bekannte Informationen zu Telefonnummern, die nicht in den eigenen Kontakten gespeichert sind. Der Spam-Schutz steht für Nexus-Geräte mit Android 4.4 und neuer zur Verfügung. weiter

Spamkönig Sanford Wallace zu 30 Monaten Gefängnis verurteilt

von Florian Kalenda

Es ist seine erste strafrechtliche Verurteilung. Wallace hatte Auflagen aus Zivilprozessen nicht eingehalten, die ihm etwa Besuche von Facebook verboten. Er muss sich auch einer psychoanalytischen Behandlung unterziehen und darf nach Verbüßen der Haft fünf Jahre keinen Computer besitzen. weiter

Missbrauch von LinkedIn-Daten: BSI warnt vor Spammails mit Trojaner

von Björn Greif

Die Nachrichten geben sich als Rechnungen aus und enthalten eine verseuchte Word-Datei als Anhang. Sie sind mit persönlicher Anrede und Unternehmensposition des Empfängers versehen, was sie auf den ersten Blick authentisch erscheinen lässt. Die verwendeten Daten stammen offenbar von LinkedIn. weiter

Zum Spamversand genutztes Linux-Botnetz Mumblehard zerschlagen

von Björn Greif

Die gleichnamige Malware suchte gezielt anfällige Server, um sie zum massenhaften Versand von Spam-Mails zu missbrauchen. In einer Gemeinschaftsaktion gelang dem Computer-Notfallteam des BSI, der Cybercrime-Einheit der ukrainischen Polizei, dem CyS Centrum und dem Sicherheitsanbieter Eset die Abschaltung. weiter

Spam-Aufkommen bei GMX und Web.de stark gestiegen

von Björn Greif

Im vergangenen Jahr filterten die Webmail-Anbieter im Schnitt 105,9 Millionen Spam-Nachrichten heraus. 2014 waren es erst 50 Millionen täglich. Die Anzahl in Spam-Mails enthaltener schädlicher Links hat sich von 6 auf 31 Millionen mehr als verfünffacht. weiter

Deutsche Telekom warnt vor neuer Spamwelle

von Björn Greif

Sie trifft aktuell auch Kunden von T-Online. Die Telekom betont allerdings, dass ihr Mailservice nicht gehackt wurde. "Die Spam-Mails verwenden gefälschte Absenderadressen und werden nicht von den Mailaccounts unserer Kunden über die Server der Telekom verschickt." weiter

Versand von Spam-E-Mails rückläufig

von Bernd Kling

Laut Symantec machten die Spam-Nachrichten im Juni 49,7 Prozent aller verschickten E-Mails aus. Ihr Anteil fiel damit erstmals seit mehr als einem Jahrzehnt auf weniger als die Hälfte. Die Sicherheitsfirma geht davon aus, dass die Angreifer von Phishing und E-Mail-basierter Malware zu anderen Angriffsmethoden umsteigen. weiter

Google filtert angeblich 99,9 Prozent des an Gmail versandten Spams

von Björn Greif

Die False-Positives-Quote liegt dem Internetkonzern zufolge bei unter 0,05 Prozent. Dennoch rutschen manchmal gewünschte Nachrichten in den Spamordner. Dies sollen die neuen "Gmail Postmaster Tools" für seriöse Unternehmen verhindern, die massenhaft E-Mails verschicken. weiter

Malware Mumblehard missbraucht Linux-Server als Spambots

von Björn Greif

Als Einfallstor nutzt sie gezielt veraltete Installationen von WordPress oder Joomla. Anfällig sind laut einer Analyse des Sicherheitsanbieters Eset sowohl Linux- als auch BSD-Server. Zudem soll eine Beziehung zwischen Yellsoft, das ein Tool für Massen-Mail-Versand anbietet, und Mumblehard bestehen. weiter

US-E-Mail-Dienst SendGrid bestätigt Hackerangriff

von Stefan Beiersmann

Die unbekannten Täter kompromittierten das Konto eines SendGrid-Mitarbeiters. Darüber verschafften sie sich Zugang zu Nutzernamen, E-Mail-Adressen und verschlüsselten Passwörtern. Sie erbeuteten auch eine Kundenliste von SendGrid. weiter

Trend Micro: Spam-Volumen 2014 um 14 Prozent gestiegen

von Florian Kalenda

Die am häufigsten per Spam verbreitete Malware war Upatre mit einem Anteil von mehr als 27 Prozent. In den letzten drei Monaten des Jahres ging ihre Häufigkeit allerdings stark zurück. Stattdessen kamen Word-und Excel-Anhänge mit bösartigen Makros auf. weiter