Raytheon Websense kauft Intels Firewall-Sparte Stonesoft

von Florian Kalenda

Das Gesamtunternehmen nennt sich nun Forcepoint. Zum Start führt es drei neue Kernprodukte ein: Stonesofts Next Generation Firewall, eine Erkennung interner Bedrohungen namens SureView Insider Threat und eine in Azure gehostete Version der Plattform Triton zur Absicherung von Office 365. weiter

Websense: 95 Prozent aller Java-Installationen sind anfällig

von Stefan Beiersmann

Sie verwenden eine veraltete Version der Laufzeitumgebung. Das aktuelle Update 17 für Java 7 findet sich nur auf 5,17 Prozent aller Rechner. 9,04 Prozent nutzen beispielsweise noch das im Oktober 2009 veröffentlichte Update 19 für Java 6. weiter

Windows-Malware zielt auf Blackberry-Nutzer ab

von Florian Kalenda

Die vermeintlich von blackberry.com versandte Mail kündigt an: "Ihre BlackBerry-ID wurde erstellt". Der Anhang enthält angeblich ein Handbuch. In Wirklichkeit handelt es sich um eine Schadsoftware, die von 42 Antivirenlösungen immerhin 27 erkennen. weiter

Lizamoon infiziert 1,5 Millionen Websites

von Darren Pauli und Florian Kalenda

Ein JavaScript lässt sie auf eine URL mit einer falschen Antivirensoftware verweisen. Dieses Programm wird bisher von weniger als einem Viertel aller echten Sicherheitslösungen erkannt. Die erste Verteilstation lief unter dem Namen lizamoon.com. weiter

Finjan verklagt McAfee und Symantec wegen Patentverletzungen

von Lance Whitney und Stefan Beiersmann

Die Klage richtet sich auch gegen Sophos, Webroot und Websense. Die fünf Firmen sollen gegen zwei Finjan-Patente verstoßen. Sie beschreiben Technologien zum Schutz vor und zum Umgang mit gefährlichen Downloads. weiter

Google Buzz wird schon für Spam missbraucht

von Björn Greif

Websense hat eine Nachricht zum Thema "Rauchen" abgefangen. Sie enthält einen Link zu einer Website mit Nichtraucher-Tipps. Der in Google Mail integrierte Social-Networking-Dienst war erst vor zwei Tagen gestartet. weiter

Websense warnt vor gefälschten Facebook-Mails

von Björn Greif

Darin werden Nutzer des Social Network aufgefordert, ihr Passwort zu ändern. Das neue Kennwort befindet sich angeblich in einem angehängten ZIP-Archiv. Tatsächlich enthält dieses aber eine EXE-Datei, die Schadcode aus dem Internet nachlädt. weiter

Websense warnt vor bösartigem Javascript-Code

von Florian Kalenda und Tom Krazit

Er leitet den Besucher auf eine falsche Google-Seite um. Dort wird versucht, Browserlücken aufzuspüren. Bisher sind angeblich 40.000 Sites von dem Redirect befallen. weiter