Googles China-Chef Kai-Fu Lee tritt zurück

Er will noch im September den Suchanbieter verlassen. Seine Nachfolge tritt der bisherige Vertriebschef John Liu an.

Kai-Fu Lee (Bild: Google)
Kai-Fu Lee (Bild: Google)

Kai-Fu Lee, Chef von Google China, hat seinen Rücktritt angekündigt. Noch im September werde er den Suchgiganten verlassen, so Lee. Fortan wolle er sich um ein neues Projekt kümmern. Seine Nachfolge tritt der bisherige Vertriebschef John Liu an.

„Dank eines sehr starken Führungsteams war für mich jetzt der richtige Zeitpunkt, das nächste Kapitel meiner Kariere aufzuschlagen“, erklärte der Manager.

Vor seiner Anstellung bei Google im Jahr 2005 war Lee für Microsoft tätig gewesen. Als Experte im Bereich Spracherkennung baute er das chinesische Forschungslabor des Softwareriesen auf und kümmerte sich um neue Suchtechnologien.

Dem Wechsel zu Google folgte ein Rechtsstreit, da Lee gegen ein einjähriges Konkurrenzverbot verstoßen hatte. Die Auseinandersetzung wurde im Dezember 2005 beigelegt – und über die Details Stillschweigen vereinbart.

Themenseiten: Business, China, Google, IT-Jobs, Microsoft

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Googles China-Chef Kai-Fu Lee tritt zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *