iPhone beschert Apple 32 Prozent aller Gewinne am Smartphone-Markt

Der Anteil am Branchenumsatz beträgt laut Bernstein-Research-Analyst Toni Sacconaghi hingegen nur 8 Prozent. Hauptgrund für den hohen Profit ist der App Store. Er enthält mittlerweile über 65.000 Anwendungen.

Apple macht Profit

Obwohl das iPhone nur einen relativ geringen Marktanteil hat, beschert es Apple dennoch enorme Profite. „Unseren Untersuchungen zufolge hat Apples iPhone bei einem Anteil von 8 Prozent am gesamten Branchenumsatz im ersten Halbjahr 2009 32 Prozent der am Smartphone-Markt erzielten Gewinne eingespielt“, zitiert All Things Digital Bernstein-Research-Analyst Toni Sacconaghi.

Apples größter Vorteil sei das Ökosystem, das es mit dem App Store über die letzten Jahre aufgebaut habe, so Sacconaghi. Mitte Juli hatte der iPhone-Hersteller mitgeteilt, dass der App-Store-Katalog mittlerweile über 65.000 Anwendungen umfasse und im ersten Jahr nach Eröffnung des Online-Shops über 1,5 Milliarden Applikationen heruntergeladen worden seien.

Die Beliebtheit des iPhone geht auch aus Apples jüngstem Quartalsbericht vom 21. Juli hervor. Demnach verkaufte der Hersteller im dritten Geschäftsquartal 5,2 Millionen Geräte – 626 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahrs.

Apple hat gute Chancen, zu einer echten Standardmarke im Smartphone-Markt zu werden, so wie es ihm mit dem iPod im Bereich der portablen Medienplayer bereits gelungen ist, was in erster Linie an seiner Innovationskraft sowie der engen Verflechtung von Hardware und Software liegt“, sagt Sacconaghi. Mit Letzerem hebe sich Apple schon seit Jahren von der Konkurrenz ab – sei es mit dem Mac und Applikationen wie iPhoto und iMovie oder mit iTunes und dem Musik-Store für den iPod.

Themenseiten: Apple, Business, Mobil, Mobile, iPhone, iPod

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu iPhone beschert Apple 32 Prozent aller Gewinne am Smartphone-Markt

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. August 2009 um 10:51 von Peter

    Tja,
    Qualität lohnt sich halt (zum Glück noch). Die Idee mit dem Appstore ist halt genial und für alle Seiten sinnvoll und lohnend. Die Plattform ist gigantisch groß, jeder Privatmensch hat die Möglichkeit eigene Programme zu entwickeln, Dank kostenlosem Entwicklerprogramm. Der potenzielle Kundenstamm ist sehr groß. Ich nutze den Store regelmäßig. Leider ist die Ideenarmmut der Konkurrenz erschreckend. Wieder einmal wird versucht diese Idee zu kopieren. Gibt es eigentlich kein Gesetz gegen permanente Kopierversuche? Was regen wir uns eigentlich über Produktkopien der Chinesen auf, wenn große Unternehmen auch im Westen nichts anderes tun als permanent Ideen zu stehlen. Ich würde mich als Unternehmer schämen, solch offensichtliche Plagiate zu veröffentlichen und zu vermarkten. Es ist schon lächerlich, wenn man in den Innenstädten die tollen Plakate der Mobilfunkshops sieht. Überall IPhone Plagiate! Wie armselig muss man eigentlich sein? Wo bleiben eigene Ideen?
    Anmerkung: (Druckfehler: Es sind wohl eher 1,5 Milliarden Downloads, nicht Millionen…

    • Am 7. August 2009 um 11:39 von Die Redaktion

      AW: Tja,
      Sie haben Recht. Es sind 1,5 Milliarden Downloads. Die Redaktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *