Apple wegen Bildschirmtechnik des iPhone verklagt

Auch der iPod Touch soll gegen Patente zweier schottischer Unternehmen verstoßen. Deren Technologie beschleunigt angeblich die Bildschirmanzeige. Picsel Technologies und Picsel Research verlangen Schadenersatz.

Wie Dow Jones berichtet, haben die schottischen Unternehmen Picsel Research und Picsel Technologies am Freitag bei einem Bezirksgericht im US-Bundesstaat Delaware eine Patentklage gegen Apple eingereicht. Die beiden Firmen werfen Apple vor, mit dem iPhone und dem iPod Touch gegen eine Technologie zu verstoßen, die die Bildschirmanzeige beschleunigt.

In dem Patentstreit geht es um ein von Picsel Research und Picsel Technologies entwickeltes Verfahren, mit dem Bilder, Websites und Dokumente vergrößert und auf dem Bildschirm verschoben werden. Nach Ansicht der Unternehmen würden diese Vorgänge ohne die Picsel-Technologie auf dem iPhone und dem iPod Touch nicht so flüssig ablaufen. Mit ihrer Klage wollen die beiden Unternehmen Schadenersatz in nicht genannter Höhe für bereits entgangene Lizenzzahlungen von Apple erhalten.

Dem Bericht zufolge haben Picsel Technologies und Picsel Research mehrere Millionen Dollar in die Entwicklung ihrer Technologie investiert. Picsel Technologies zählt Hersteller wie Nokia, Motorola, LG, Hewlett-Packard und Sony Ericsson zu seinen Kunden.

Themenseiten: Apple, Hardware, Mobile, iPhone, iPod

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Apple wegen Bildschirmtechnik des iPhone verklagt

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Februar 2009 um 10:56 von Marcus

    endlich…
    …auf sowas hab ich seit einführung des iphones gewarter. ich muss zugeben, ich hab echte schadenfreude gegen diesen abzocker verein von apple.

    • Am 16. Februar 2009 um 11:32 von TheAndy

      AW: endlich…
      Hier haben wir mal wieder jemanden der keine Ahnung von Apple Geräten hat!
      Wer ein Apple Gerät besitzt oder mal besessen hat merkt die Qualität schon in den Grundzügen. Ich möchte betonen das ich kein Angestellter oder Vertreiber von Apple bin, aber selbst Geräte besitze. Kaufe einen Mac und kaufen einen Microsoft PC. Versuche beide zum abstürzen zu bringen. Wer es schafft den Mac früher in die Knie zu bekommen wie den Microsoft PC möge sich bitte melden.
      Qualität hat ihren Preis, wer unbedingt auf Qualität setzt muss auch investieren.

      Fazit: Wenn mans nicht mag oder sich nicht leisten kann; Es gibt viele billig Nachahmprodukte für den kleinen Geldbeutel. Zwar nichts wert und nach 2 Tagen kaputt, aber man hat weniger bezahlt.

      Zum eigentlichen Artikel:
      Ab zu warten ist einfach ob es dich wiedermal um eine Firma handelt die versucht irgendwie an Geld zu kommen und es jetzt über den Patent Weg versucht, oder ob Apple sich hier wirklich mit Wissen bereichert, wofür sie eigentlich Lizenzen erwerben müssen.

      • Am 18. Februar 2009 um 9:21 von Roy

        AW: AW: endlich…
        Hier, ich bring den Apfel schneller zu Fall als ne Dose.
        Und für diese "Versuche" hatte ich das Vergnügen das Mac OS von Version 8-10 auf Herz und Nieren zu testen und nutzen.
        Also bleibt mal schön auf dem Teppich. Mein MacBook ist leider schon mindestens so oft "stehen geblieben" oder eingefrohren wie meine Dose.
        Diese Geschwafel von wegen Mac ist ja ach so toll und das Beste überhaupt ist der gleiche überhebliche Schrott wie der Kommentar drüber.

    • Am 16. Februar 2009 um 15:23 von Buffi

      Geistlose Hasstirade
      Das war einer der überflüssigsten und geistlosesten Beiträge seit langem.
      scheibar willst Di gern ein iPhone, aber kannst (oder willst) es Dir nicht leisten.
      Nur……
      Das interessiert hier keinen.
      Mach Dein Ding, aber lass uns damit in Ruhe.

    • Am 17. Februar 2009 um 5:15 von Der Zeitgeist

      AW: endlich…
      Was passiert?

      i. Technik, die ein Mitbewerber für seine Kunden nicht bereitstellen kann, soll durch ein Beweisverfahren vor Gericht offen gelegt werden? Damit endlich Nokia, HTC und Samsung voran kommen?

      oder

      ii. Wurde die Technik kopiert? Hat Apple geklaut? Unwahrscheinlich, die Lizenz- und Patentabteilung von Apple gilt in den USA als eine der kompetent ganz weit oben stehenden Fachabteilungen von Firmen.

      Somit kann Schadenfreude ein Ausdruck von Neider sein, allerdings ist dies genau der Weg der heute bei tollen Neuentwicklungen vorrangig herrscht, Schade!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *