Apple plant angeblich 3D-Desktop für Mac OS

Patentantrag zeigt mehrdimensionale Bedienoberfläche

Wie MacRumours berichtet, will Apple sein Betriebssystem Mac OS zukünftig mit einem dreidimensionalen Desktop ausstatten. Dies gehe aus mehreren von Apple eingereichten Patenten hervor, die eine 3D-Bedienoberfläche beschrieben, heißt es.

In einem Patentantrag mit dem Titel „Multidemensional Desktop“ stellt Apple mehrere Abbildungen dar, um die Funktionen des 3D-Desktops zu beschreiben. Beispielsweise soll es möglich sein, Fenster im Raum anzuordnen und Dokumente sowie Dateien in Stapeln zu ordnen. Der Patentantrag zeigt auch eine 3D-Version des für die Bedienung von Mac OS X typischen Dock.

Ob und wann Apple tatsächlich eine dreidimensionale Arbeitsfläche für Mac OS einführen wird, ist nicht bekannt. Allerdings planen auch andere Softwarehäuser einen 3D-Desktop. So entwickelt Sun Microsystems in dem Projekt Looking Glass eine eigene 3D-Umgebung, und seit 2006 zeigt Bumptop in einem Video den Prototypen eines 3D-Desktops, der über einen Touchscreen bedient wird.

3D-Desktop für Mac OS X
3D-Desktop für Mac OS X (Bild: US-Patentamt)

Themenseiten: Apple, Betriebssystem, Desktop, Software, macOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Apple plant angeblich 3D-Desktop für Mac OS

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Dezember 2008 um 17:27 von Patenthasser

    Gibst doch schon
    Wie kommen die auf die Idee sowas zum Patent anzumelden ? Sowas gibts doch schon in form von Looking Glass von Sun!
    Wurde 2004 oder 2005 vorgestell!

    • Am 17. Dezember 2008 um 10:35 von PS

      AW: Gibts doch schon
      Gab es nen "räumlichen Desktop" nicht schon mal in den 90ern? Kann mich da an was erinnern, aber die Leistung der PCs etc. war sehr unzureichend für mehrere Applikationen…war irgendwas mit nem Drahtgitterhintergrund auf dem man dann Icons mit der Maus größenverändernd in den Hinter- oder Vordergrund schieben konnte. Drehen konnte man die Oberfläche auch, glaub ich…mal sehen wer sich noch dran erinnert…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *