Finanzkrise beeinträchtigt Verkauf von Spielkonsolen nicht

US-Markt wächst im Oktober um 18 Prozent

Laut Zahlen der NPD Group hat die Wirtschaftskrise im Oktober keinen spürbaren Einfluss auf den Verkauf von Videospielen und Konsolen gehabt. Im vergangenen Monat wuchs der Marktanteil für Konsolen und Spiele in den USA um 18 Prozent gegenüber Oktober 2007.

Die meistverkaufte Spielkonsole war Nintendos Wii mit 803.000 abgesetzten Geräten, was einer Steigerung von 17 Prozent gegenüber September 2007 entspricht. Microsoft erzielte im Oktober ein Plus von 7 Prozent und verkaufte 371.000 Stück seiner Xbox 360. Den mit 18,2 Prozent größten Zuwachs erreichte die Playstation 3. Sony konnte im vergangenen Monat 190.000 Einheiten seiner Spielkonsole absetzen.

Insgesamt wuchs der Markt für Konsolen im Vergleich zu 2007 um fünf Prozent auf 494,7 Millionen Dollar. Die Videospiel-Verkäufe stiegen um 35 Prozent auf 696,8 Millionen Dollar. Das beliebteste Spiel war Microsofts Rollenspiel Fable II mit 790.000 verkauften Exemplaren, gefolgt von 487.000 Kopien von Wii Fit.

Themenseiten: Hardware, Konsole, Microsoft, Nintendo, Sony Europe Limited; Zweigniederlassung Deutschland

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Finanzkrise beeinträchtigt Verkauf von Spielkonsolen nicht

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *