Honda bestätigt Cyberangriff auf sein Netzwerk

Die Attacke legt Teile der Produktion außerhalb Japans lahm. Auch Kundenservice und Finanzdienstleistungen von Honda sind zwischenzeitlich nicht verfügbar. Der Autobauer betont, dass keine Daten kompromittiert wurden.

Der japanische Autobauer Honda hat einen Cyberangriff bestätigt, der einige Geschäftsbereiche beeinträchtigt, darunter Produktionssysteme außerhalb von Japan. Einem Unternehmenssprecher zufolge wurden nach bisherigen Erkenntnissen bei dem Einbruch ins Netzwerk keine Daten kompromittiert.

Hacker (Bild: Shutterstock)„Wir haben Maßnahmen eingeleitet, um die Folgen zu minimieren und die vollständige Funktionalität von Produktion, Verkauf und Entwicklung wiederherzustellen“, sagte ein Sprecher. „Es gibt derzeit nur minimale Einschränkungen im Tagesgeschäft.“

Unter anderem sei vorübergehend der Zugriff auf Server, E-Mail und andere interne Systeme eingeschränkt gewesen. Der Angriff habe sich zudem auf die Produktion ausgewirkt, aber nur außerhalb von Japan. Bei dem Angriff auf einen internen Server sei eine Schadsoftware verbreitet worden. Aus Sicherheitsgründen könne man keine weiteren Details nennen.

Per Twitter meldeten auch der Kundendienst sowie die Sparte für Finanzdienstleistungen „technische Probleme“. Derzeit seien Customer Service und Financial Services nicht verfügbar. „Wir arbeiten daran, das Problem so schnell wie möglich zu lösen. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten und danken für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.“

Einem Bericht von Bleeping Computer zufolge vermutet ein Sicherheitsforscher namens Milkream, dass Honda mit der Ransomware Snake angegriffen wurde. Er will ein Sample der Erpressersoftware gefunden haben, das Anfang der Woche bei VirusTotal eingereicht wurde und einen Verweis auf die Domain „mds.honda.com“ enthält. Der Sicherheitsforscher Vitali Kremez soll zudem bei seiner Analyse des Snake-Musters auf eine IP-Adresse gestoßen sei, die zu Honda Amerika gehört.

Für Honda ist es nicht der erste Produktionsausfall nach einem Cyberangriff. Im Juni 2017 standen vorübergehend die Bänder bei Honda still, weil es ein Opfer der Ransomware WannaCry geworden war.

WEBINAR

Webinar-Aufzeichnung: Auf zu neuen Höhen mit SkySQL, der ultimativen MariaDB Cloud

In diesem Webinar stellen wir Ihnen SkySQL vor, erläutern die Architektur und gehen auf die Unterschiede zu anderen Systemen wie Amazon RDS ein. Darüber hinaus erhalten Sie einen Einblick in die Produkt-Roadmap, eine Live-Demo und erfahren, wie Sie SkySQL innerhalb von nur wenigen Minuten in Betrieb nehmen können.

Themenseiten: Cybercrime, Hacker, Honda, Ransomware, Security, Sicherheit

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Honda bestätigt Cyberangriff auf sein Netzwerk

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *