Windows-Chef Terry Myerson verlässt Microsoft

Mit der Personalie geht eine Reorganisation einher. Die Sparte Windows and Devices wird auf die Bereiche Cloud & AI und Experience & Devices aufgeteilt. Die neue Struktur soll den Fokus auf Cloud und künstliche Intelligenz stärken.

Microsoft hat den Weggang von Windows-Chef Terry Myerson verkündet. Der Manager, der zuletzt als Executive Vice President für die Windows and Devices Group verantwortlich war, kam 1997 durch den Kauf des von ihm gegründeten Unternehmens Intersé Corporation zu Microsoft. Der von ihm verwaltete Geschäftsbereich wird zudem neu organisiert und in die Sparten Experience & Devices und Cloud & AI aufgespalten.

Microsoft-Schild vor Gebäude 99 des Redmond-Campus (Bild: Microsoft)Die Leitung des Bereichs Experiences & Devices übernimmt Executive Vice President Rajesh Jha. Vice President Scott Guthrie wiederum steht der Cloud & AI Sparte vor. Darüber hinaus wurde Panos Panay zum Chief Product Officer für Windows-Devices befördert. Kudo Tsunoda (New Experiences and Technology) und Brad Anderson (Enterprise Mobility and Management) behalten indes ihre Aufgabengebiete.

Die Reorganisation verstärkt vor allem den Fokus auf die Bereiche Cloud und Artificial Intelligence (AI). Sie steht aber auch für Nadellas Strategie, die Abhängigkeit von Windows und dem seit Jahren schwachen PC-Markt zu reduzieren.

„Erstens ist das Computing von der Cloud bis zur Edge leistungsfähiger und allgegenwärtiger geworden“, heißt es in einer E-Mail von CEO Satya Nadella an die Mitarbeiter des Softwarekonzerns. „Zweitens entwickeln sich die Fähigkeiten der künstlichen Intelligenz, angeheizt durch die Daten und das Wissen der Welt, rasch über die Wahrnehmung hinaus. Drittens kommen physische und virtuelle Welten zusammen, um reichere Erfahrungen zu schaffen, die den die Menschen umgebenden Kontext, die Dinge, die sie benutzen, die Orte, die sie besuchen und ihre Aktivitäten und Beziehungen verstehen.“

Myerson war seit 2013 für Forschung und Entwicklung von Windows und Windows Server, die Surface-Produkte sowie die Spielekonsole Xbox und die Augmented-Reality-Brille HoloLens verantwortlich. In seine Verantwortung fiel aber auch das gescheiterte Mobilbetriebssystem Windows Phone, mit dem Microsoft eigentlich die Bedeutung von Windows stärken und ein einheitliches Betriebssystem für jegliche Computing-Devices schaffen wollte.

„Mit dem Wandel kommt der Übergang, und ein Übergang, den wir geplant haben, ist das nächste Kapitel für Terry Myerson außerhalb von Microsoft“, so Nadella weiter. „Terry hat mir geholfen, diese neue Organisationsstruktur zu erreichen, und ich schätze seine Führung und Einsicht sehr, während wir die Möglichkeiten erarbeitet haben, die vor uns liegen.“

Darüber hinaus kündigte Microsoft die Schaffung einer Sparte für AI-Ethik an. Harry Shum, Leiter des Teams AI & Research, sowie Chefanwalt Brad Smith sollen sicherstellen, dass die AI-Plattform auf Microsofts Grundwerten und Prinzipien aufbaut und „der breiteren Gesellschaft dient“.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

EMM – ein nützliches Werkzeug zur Einhaltung der DSGVO

Am 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in Kraft. In diesem Dokument finden Unternehmen Rahmenbedingungen, mit denen sie ihre Richtlinien für mobilen Datenschutz und mobile Sicherheit sowie die Durchsetzungskonzepte bewerten können.

Themenseiten: Cloud-Computing, IT-Jobs, Künstliche Intelligenz, Microsoft, Strategien, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows-Chef Terry Myerson verlässt Microsoft

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *