Galaxy S9: Samsung Knox 3.1 integriert erweiterte MDM-Steuerelemente für DeX

Mit Knox 3.1 erweitert Samsung die Administrationsmöglichkeiten für den Desktopmodus DeX. Damit lassen sich Galaxy S9 und Galaxy S9+ in Unternehmensumgebungen einfacher verwalten.

Die neue DeX-Version, die auf den gerade vorgestellten Samsung-Smartphones Galaxy S9 und S9+ zum Einsatz kommt, dürfte dank der Unterstützung von Monitoren mit bis zu einer Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten bei Unternehmensanwendern deutlich attraktiver werden. Bislang wurden nur Full-HD-Monitore unterstützt.

Galaxy S9/S9+ mit Samsung Knox 3.1 (Bild: Samsung)

Auch die erweiterten Management- und Sicherheitsfunktionen der in den Galaxy-Smartphones S9 und S9+ integrierte neuen Knox-Version 3.1 dürften IT-Administratoren gut gefallen. Damit stehen deutlich mehr Steuerelemente für das Mobile Device Management zur Verfügung. Für die DeX-Umgebung können Administratoren nun App-Shortcuts, anpassbares Branding, Bildschirm-Timeouts, Netzwerkverbindungen und Steuerelemente für die Apps, die auf dem DeX-Startbildschirm erscheinen sollen, definieren. Knox 3.1 bietet auch einige allgemeine Funktionen, darunter eine feinere Kontrolle über die Berechtigungen im Arbeitsprofil. Zum Beispiel können Unternehmen ganz einfach verschiedene Anwendungen auf die Whitelist oder Blacklist setzen.

Knox hatte Samsung vor wenigen Jahren als Sicherheits- und Managementplattform für die Galaxy-Smartphones integriert. Inzwischen sind Teile davon auch in Android for Work eingegangen. Der vollständigen Funktionsumfang ist allerdings auf die Samsung-Smartphones begrenzt. Sie betreffen unter anderen die Integritätsprüfung der Geräte anhand einer Serie von Sicherheitsmerkmalen, die auf Hardware-Ebene beginnen und sich bis zum Betriebssystem erstrecken.

Mobile Sicherheit: Android holt auf

Laut verschiedener Studien wie dem Mobility Index Report von Good Technology ist Apple mit dem iPhone und einem Marktanteil von 72 Prozent klarer Marktführer in Unternehmen. iOS bietet seit Jahren schon Unternehmensfeatures, die anfangs unter Android nicht zur Verfügung standen.

Inzwischen scheint sich jedoch die Situation geändert zu haben, zumindest, wenn es nach der jüngste Untersuchung von Gartner geht. Demnach verfügt Samsung Knox nicht nur unter Android Vorteile, sondern kann auch gegenüber iOS punkten. Von den von Gartner überprüften zwölf Funktionen im Bereich „Corporate Managed-Security“ erreicht Samsung Knox zu 100 Prozent die Bewertung „strong“, während unter iOS 11 nur bei 5 von 12 Parametern mit „strong“ bewertet werden..

Bei den von Gartner überprüften 16 Geräte-Sicherheitsfunktion erreicht Samsung Knox in dreizehn Fällen die Bewertung „strong“, während iOS 11 nur sieben Mal die Bestnote erhält. Auch generell holt Android laut Gartner gegenüber iOS auf. Während Smartphones mit Android 7 und fünf „strong“-Bewertungen der iOS-Plattform noch unterlegen waren, erreichen Smartphones mit Android 8 11-mal die Bestnote und ziehen damit am iPhone vorbei.

ANZEIGE

Aktuelle Studie zur Dokumentensicherheit in deutschen Büros

Eine aktuelle Statista-Umfrage (im Auftrag von KYOCERA Document Solutions) hat ergeben: Der deutsche Mittelstand hat Nachholbedarf beim Thema Dokumentensicherheit. Mehr als die Hälfte der befragten Mitarbeiter hat Zugriff auf Dokumente, die nicht für sie bestimmt sind. Weitere Infos und Tipps zur Optimierung erhalten Sie im gratis E-Book. Jetzt herunterladen!

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Knox, Samsung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Galaxy S9: Samsung Knox 3.1 integriert erweiterte MDM-Steuerelemente für DeX

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *