Das Inspiron M301z gibt es in drei Varianten. Mit dem Einzelkerner Athlon II Neo K125 (479 Euro), dem Doppelkerner Athlon II Neo K325 (549 Euro) und dem Doppelkerner Turion II Neo K625 (599 Euro). Das Testgerät ist mit dem Athlon II Neo K625 ausgerüstet, der mit 1,5 GHz läuft.

Das M301z basiert auf AMDs stromsparender Nile-Plattform (Chipsatz RS880M). Der K625 hat 2 MByte L2-Cache und einen TDP von 15 Watt. Zum Vergleich: Ein Intel Core 2 Duo SU9400 (Penryn) hat einen TDP von 10 Watt und 3 MByte L2-Cache.

Im Chipsatz ist die Grafikkarte ATI Mobility Radeon HD 4225 integriert. Obwohl es sich um eine IGP-Grafik handelt, hat sie 336 MByte eigenen DDR2-Videospeicher, der per Sideport angebunden ist. Der Arbeitsspeicher ist mit 4 GByte ordentlich bemessen und wird vom vorinstallierten Windows 7 Home Premium (64 Bit) voll ausgenutzt. Dell spendiert dem 13,3-Zöller eine 500-GByte-SATA-Festplatte mit 7200 U./min, Standard im Notebook-Segment sind 5400 U./min.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell M301z: 13-Zöller mit AMDs Stromspar-Doppelkern

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.