Das Touchpad begeistert: Es ist mit einer Diagonalen von 10,8 Zentimetern nicht nur enorm groß, sondern bietet auch eine matte, gut gleitende Oberfläche. Der Mauszeiger lässt sich präzise steuern. Lobenswert sind auch die Touchpad-Tasten mit ihrem leisen Klick-Geräusch und dem deutlichen Druckpunkt.

Für die Eingabe nutzt der Hersteller die komplette Breite aus, was große Tasten mit einem Zwischenraum möglich macht. Enter-, Shift- und Pfeiltasten haben Desktop-Größe. Ganz rechts ist sogar noch Platz für Entf, Pos1, Ende und die Bild-Tasten. Die Tastatur sitzt im Wesentlichen fest auf und bietet mit deutlichem Druckpunkt ein akzeptables Tippgefühl. Ein richtig gutes Feedback will sich aber nicht einstellen, dafür ist der Anschlag zu weich und der Hub zu gering.

Auf Sondertasten für WLAN, Stumm und andere Funktionen verzichtet Dell. Medien- (Play, Stop und so weiter) und Hardwaresteuerung (Anzeige umschalten, Funkmodul aktivieren/deaktivieren) erfolgen über die Fn– oder Windows-Tasten. Die hohe Kante unter der Space-Taste stört: Der Daumen trifft beim Betätigen ständig die harte Kante.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell M301z: 13-Zöller mit AMDs Stromspar-Doppelkern

Kommentar hinzufügen

Kommentare sind bei diesem Artikel deaktiviert.