Microsoft hat Windows 10 für chinesische Regierung angepasst

von Bernd Kling

Die Sonderversion entstand in enger Zusammenarbeit mit dem chinesischen Staatsunternehmen CETC. Ein chinesisches Joint Venture ist für System-Updates und Telemetriedaten zuständig. Die chinesische Regierung kann eigene Verschlüsselungsalgorithmen einsetzen. weiter

Transparenzbericht: Apple meldet Rückgang von Regierungsanfragen

von Stefan Beiersmann

Die Gesamtzahl schrumpft von 33.006 im ersten Halbjahr auf 30.184 im zweiten Halbjahr. Dafür steigt der Anteil der beantworteten Anfragen von 63 auf 72 Prozent. Deutsche Behörden sind erneut neugieriger als ihre Kollegen in den Vereinigten Staaten. weiter

WikiLeaks: CIA-Tool Athena kapert jeden Windows-PC

von Stefan Beiersmann

Betroffen sind Rechner mit Windows XP, Vista, 7, 8.x und 10. Die Athena-Malware erlaubt die Steuerung eines Systems aus der Ferne. Sie unterstützt auch einen Fileless-Modus, bei dem die Schadsoftware nur im Arbeitsspeicher ausgeführt wird. Das erschwert die Erkennung durch Antivirenprogramme. weiter

Schweden stellt Ermittlungen gegen Wikileaks-Gründer Assange ein

von Bernd Kling

Julian Assange droht aber noch immer die Verhaftung, sobald er die Botschaft Ecuadors in London verlässt. Er sieht sich weiterhin im "juristischen Konflikt" mit den Vereinigten Staaten und Großbritannien. In den USA drohen ihm eine Anklage wegen Geheimnisverrats und hohe Strafen. weiter

Shadow Brokers veröffentlichen Windows-Hacking-Tools der NSA

von Stefan Beiersmann

Sie richten sich gegen praktisch alle OS-Versionen ab Windows 2000. Die NSA nutzt die Exploits unter anderem für Angriffe auf internationale Banken. Microsoft zufolge sind die zugrundeliegenden Schwachstellen mit dem März-Patchday geschlossen worden. weiter

Sicherheitsforscher entdecken Staatstrojaner Pegasus für Android

von Bernd Kling

Die Spyware bietet ähnliche Überwachungsfunktionen wie die iOS-Variante, mit der sich über Jahre hinweg iPhones übernehmen ließen. Die Infektion erfolgt über gezielte Phishing-Angriffe. Pegasus kann sich selbst löschen, um eine Entdeckung zu vermeiden. weiter

Wikileaks macht Tool zur Erkennung von CIA-Malware öffentlich

von Stefan Beiersmann

Es handelt sich um 676 Dateien mit Quellcode des Anti-Forensic-Tools Marble. Die CIA verschleiert damit den Code ihrer Malware. Der Quellcode könnte es Ermittlern nun erlauben, frühere Hackerangriffe dem US-Geheimdienst zuzuordnen. weiter

Facebook untersagt Nutzung seiner Daten für Überwachungstools

von Stefan Beiersmann

Die neue Richtlinie ist speziell für Entwickler gedacht. Sie konkretisiert laut Facebook lediglich bereits vorhandene Bestimmungen. Das Social Network setzt damit eine Forderung von Bürgerrechtlern um. Sie hatten Facebook und Twitter schon vor Monaten vorgeworfen, Daten für die Überwachung von Nutzern zu liefern. weiter

Wikileaks: Tech-Firmen warten auf Informationen von Assange

von Bernd Kling

Tage nach der Ankündigung haben die Unternehmen offenbar noch keine Einzelheiten über von der CIA genutzte Schwachstellen in ihrer Software erhalten. Obwohl Exploits aus den enthüllten Geheimdokumenten redigiert wurden, fand ein Sicherheitsforscher übersehene Windows-Malware. weiter

CIA-Hack: Wikileaks strebt Zusammenarbeit mit Tech-Firmen an

von Bernd Kling

Die Enthüllungsplattform will Apple, Google, Samsung und weitere Unternehmen zuerst detailliert über CIA-Exploits informieren, damit sie ihre Produkte schützen können. Julian Assange wirft der CIA Inkompetenz vor, weil sie ein solches Cyberwaffen-Arsenal geschaffen und schlecht gesichert habe. weiter

Google: Android und Chrome bereits vor vielen CIA-Exploits geschützt

von Bernd Kling

In den von Wikileaks enthüllten Geheimdokumenten werden 24 Exploits für Android erwähnt. Die Hacker vom Geheimdienst sollen sie zwischen 2013 und 2016 eingesetzt haben. Google glaubt, seine Nutzer durch Sicherheitsupdates und Schutzvorkehrungen bereits vor vielen Exploits zu schützen. weiter

Wikileaks: Frankfurt ist Hacker-Basis der CIA

von Bernd Kling

Den CIA-Hackern geht es um gezielte Angriffe auf Endgeräte, nicht um massenhafte Überwachung von Internetkommunikation wie der NSA. Im Frankfurter US-Konsulat sollen sie im "Center for Cyber Intelligence" arbeiten. Für Lauschangriffe kommen auch Smart-TVs von Samsung zum Einsatz. weiter