Exascale Heterogeneous Processor: AMD will in den Leistungsbereich von Supercomputern vorstoßen

Uhr von Bernd Kling

Die ehrgeizige Vision des Chipherstellers zielt auf Exascale-Leistung durch das Ausreizen seiner heterogenen Architektur in Verbindung mit neuer Speichertechnik. Der Exascale Heterogeneous Processor (EHP) soll 32 CPU-Kerne sowie eine leistungsstarke GPU verbinden. Dabei soll die Grafikeinheit erheblich zu einer Leistung von 10 Teraflops je Node beitragen. » weiter

China verschärft Ausfuhrbestimmungen für Technologie

Uhr von Stefan Beiersmann

Hersteller benötigen nun Exportlizenzen für Supercomputer mit einer Leistung von mehr als 8 Teraflops. Die neuen Regeln gelten auch für besonders leistungsfähige Drohnen. Ihre Ausfuhr könnte nach Ansicht der Regierung in Peking die nationale Sicherheit gefährden. » weiter

US-Präsident ordnet Entwicklung von Exascale-Supercomputer an

Uhr von Florian Kalenda

Er hätte etwa die 30-fache Leistung des heute führenden chinesischen Systems Tianhe-2 mit 33,86 Petaflops. Als Nutzer sind die Bundespolizeibehörde FBI, die National Institutes of Health, das etwa für Terrorismusabwehr zuständige Heimatschutzministerium und die National Oceanic and Atmospheric Administration vorgesehen. » weiter

HP und Intel kündigen Allianz für High Performance Computing an

Uhr von Björn Greif

Sie soll Unternehmen aller Größen den Zugang zu HPC-Lösungen erleichtern. Dazu bauen die Partner ihr bestehendes Center of Excellence in Grenoble aus und eröffnen ein neues in Houston, um auch den US-Markt zu bedienen. Dort erhalten Kunden Hilfe bei Planung, Entwicklung, Einsatz und Verwaltung. » weiter

SuperMUC: Feierliche Inbetriebnahme der Phase 2

Uhr von Rainer Schneider

In Garching bei München wurde nun offiziell Phase 2 des Supercomputers SuperMUC eingeleitet. Die Ausbaustufe bringt unter anderem eine Steigerung der Rechenleistung um 3,6 Petaflops auf 6,8 Petaflops. Der nach wie vor warmwassergekühlte Höchstleistungsrechner wird etwa auf dem Gebiet der Evolutionsbiologie eingesetzt. » weiter

Softbank bringt IBMs Watson Japanisch bei

Uhr von Florian Kalenda

Sie wollen auch kombinierte Anwendungen mit Softbanks freundlichem Androiden "Pepper" und IBMs Superhirn entwickeln. Pepper versteht Gesten, Watson kann hingegen Quizfragen eigenständig beantworten. Softbank wird außerdem primärer Watson-Vertriebspartner in Japan. » weiter

Universität Stuttgart nimmt Supercomputer „Hornet“ in Betrieb

Uhr von Björn Greif

Er liefert mit 3,8 Petaflops die vierfache Leistung des bisherigen Systems "Hermit". Das Cray-XC40-System besteht aus 21 Serverschränken mit 3944 Rechenknoten, insgesamt 94.656 Rechenkernen und 5,4 Petabyte Storage. In der aktuellen Top500-Liste belegt es den 16. Rang. » weiter

Lenovo plant Innovationszentrum für Supercomputing in Stuttgart

Uhr von Björn Greif

Die neue Einrichtung soll als ständiges Benchmark-, Forschungs- und Entwicklungszentrum fungieren. Der Bau beginn im Dezember und wird voraussichtlich schon im Januar 2015 abgeschlossen sein. Das HPC Innovation Center wird auch auf Kapazitäten anderer europäischer Rechenzentren zugreifen. » weiter

IBM forscht mit Watson nach Modetrends

Uhr von Florian Kalenda

Anwender können sich von Watson beim Kleidereinkauf beraten lassen. Der Supercomputer nutzt dafür Daten zu Wetter und Stimmung, Anregungen von Freunden aus Sozialen Netzen und die Einkaufshistorie. Der Einzelhandel profitiert in Form von von besserer Kundenkenntnis. » weiter

AMD stellt HPC-Grafikkarten FirePro S9050 und S9150 vor

Uhr von Björn Greif

Beide basieren auf der Graphics-Core-Next-Architektur. Sie bieten 12 respektive 16 GByte GDDR5-RAM und eine maximale Speicherbandbreite von 264 beziehungsweise 320 GByte/s. Die FirePro S9150 übertrifft damit Nvidias aktuelles Spitzenmodell Tesla K40. » weiter

Dell baut Supercomputer für die Universität Cambridge

Uhr von Florian Kalenda

Das gerade fertig gestellte HPC-Cluster dient zur Auswertung von Daten des Funkteleskops Quare Kilometre Array. "Wilkes" ist der derzeit effizienteste luftgekühlte Supercomputer weltweit. Seine Rechenleistung beträgt 240 Teraflops. » weiter

Knights Landing: Intel nennt Details zur nächsten Xeon-Phi-Generation

Uhr von Bernd Kling

Die neuen HPC-Chips sollen eine Leistung von über 3 Teraflops und eine dreifach höhere Single-Thread-Performance bieten. Sie kommen aus der 14-Nanometer-Fertigung, basieren auf der Silvermont-Architektur und verfügen über mehr als 60 Kerne. Im Package integriert sind 16 GByte Speicher und Intels Interconnect-Technologie Omni Scale Fabric. » weiter

Supercomputer-Wachstum schwächt sich ab

Uhr von Florian Kalenda

Das zeigt die neue Top500-Liste. Seit etwa fünf Jahren wachsen die Systeme im unteren Bereich langsamer. Diesmal wurde dies nicht mehr durch die Inbetriebnahme neuer Spitzensysteme kompensiert. » weiter

HP stellt HPC-Systemreihe Apollo vor

Uhr von Björn Greif

Sie umfasst das luftgekühlte Modell Apollo 6000 und den vollständig wassergekühlten Supercomputer Apollo 8000. Pro Rack nehmen die Systeme bis zu 160 respektive 144 Server auf. Noch im Juni startet HP zudem ein Selbstbedienungsportal für HPC-Ressourcen auf Basis von Helion OpenStack. » weiter

Atos kauft Supercomputer-Hersteller Bull

Uhr von Björn Greif

Es bietet 4,90 Euro pro Aktie in bar, was einer Gesamtsumme von 620 Millionen Euro entspricht. Aufsichtsräte und zwei Größaktionäre haben dem Angebot bereits zugestimmt. Mit der Übernahme würde Atos zum größten europäischen Cloud-Anbieter aufsteigen. » weiter

IBM demonstriert erste OpenPower-Server für Big Data

Uhr von Florian Kalenda

Auf seiner Konferenz Impact nutzte es Remote Direct Memory Access von Mellanox und Nvidias CUDA. Eine Bankenlösung nach dem Monte-Carlo-Modell nutzte Altera-FPGAs, die übers Coherence Attach Processor Interface an den Power8-Prozessor angebunden werden. » weiter