Samsung-Manager wegen Geheimnisverrats verhaftet

Uhr von Stefan Beiersmann

Es geht um Technologien für Anwendungsprozessoren. Der Manager ist Chef der Qualitätskontrolle der Halbleitersparte. Sicherheitskräfte stellen bei ihm Tausende Kopien von technischen Unterlagen sicher. Abnehmer ist angeblich ein nicht genanntes Unternehmen in China. » weiter

Hacker greifen Wählerdatenbanken in zwei US-Staaten an

Uhr von Florian Kalenda

In Illinois gelang Unbekannten der Download von etwa 200.000 Wählerdaten. In Arizona platzierten sie eine Malware, konnten aber keine Daten herunterladen. Eine von insgesamt acht IP-Adressen kam in beiden Fällen zum Einsatz. » weiter

Dota-2-Forum verliert zwei Millionen Zugangsdaten

Uhr von Florian Kalenda

LeakedSource hat sie in seine Datenbank aufgenommen. Der Vorfall geht in den Juli zurück. Fast 80 Prozent der mit MD5 gehashten Passwörter ließen sich mit einfachen Mitteln auflösen. Mehr als die Hälfte der Anwender hinterlegte eine Gmail-Adresse. » weiter

200 Millionen Yahoo-Zugangsdaten im Dark Web angeboten

Uhr von Florian Kalenda

Das Unternehmen prüft die Echtheit noch. Der Hacker "Peace" verlangt für die Sammlung etwa 2000 Euro. Die möglicherweise aus mehreren Quellen kombinierten Daten umfassen gehashte Passwörter. Peace schätzt, dass sie aus dem Jahr 2012 stammen. » weiter

Hacker stiehlt 1,6 Millionen Konten des Spiels Clash of Kings

Uhr von Stefan Beiersmann

Der unbekannte Täter erbeutet Nutzernamen, E-Mail-Adressen und verschlüsselte Passwörter. Er nutzt eine seit Ende 2013 bekannte Schwachstelle in der Forensoftware vBulletin aus. Der Entwickler von Clash of Kings macht bisher keine Angaben zu dem Hackerangriff. » weiter

Hacker bieten 51 Millionen File-Sharing-Konten zum Verkauf an

Uhr von Stefan Beiersmann

Sie stammen vom inzwischen geschlossenen File-Sharing-Dienst iMesh. Die Datenbank enthält auch Details von rund 2 Millionen deutschen Nutzern. Die Echtheit der Daten kann derzeit allerdings nicht bestätigt werden – iMesh selbst äußert sich nicht zu dieser Frage. » weiter

Hacker verkauft nun auch Daten von 32 Millionen Twitter-Nutzern

Uhr von Stefan Beiersmann

Die für umgerechnet rund 5800 Dollar angebotene Datenbank soll Details zu 379 Millionen Twitter-Konten enthalten. LeakedSource findet darin allerdings nur 32 Millionen eindeutige Datensätze. Sie enthalten E-Mail-Adressen und unverschlüsselte Passwörter. » weiter