Sony Xperia XZ ist ab sofort verfügbar

Das 5,2-Zoll-Smartphone kommt mit einer 23-Megapixel-Kamera mit Dreifach-Sensor-Technologie, Qualcomms Snapdragon 820, 3 GByte RAM, 32 GByte Speicher und USB-C-Anschluss. Das Android-Gerät ist ab sofort für 699 Euro erhältlich.

Sonys neues Flaggschiff Xperia XZ, das das Unternehmen zur IFA vorgestellt hatte, ist ab sofort zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 699 Euro im Handel erhältlich. Das 5,2-Zoll-Smartphone ist mit einer 23-Megapixel-Kamera mit Dreifach-Sensor-Technologie, Qualcomms Snapdragon 820, 3 GByte RAM, 32 GByte Speicher, Android 6.0.1 Marshmallow und USB-C-Anschluss ausgestattet. Es wird in den Farben Wald-Blau, Mineral-Schwarz und Platin angeboten.

Sony Xperia XZ (Bild: Sony)Sony Xperia XZ (Bild: Sony)

Das 5,2 Zoll große Full HD-Display des Xperia XZ bietet eine Auflösung von 1920 mal 1080 Pixel und wird von Corning Gorilla Glass geschützt. Für Selfies ist eine 13-Megapixel-Frontkamera inklusive Weitwinkel-Objektiv an Bord. Dank Low Light-Sensor und Bildstabilisator sollen Bilder auch bei wenig Licht gelingen. Auf der Rückseite ist eine 23 Megapixel-Kamera mit dreifacher Sensor-Technologie von Sony verbaut. Die neue Technologie nutzt dabei Daten aus drei unterschiedlichen Sensoren, wodurch laut Hersteller perfekte Bilder entstehen sollen.

Der neue Laser-Sensor fokussiert dabei das Objekt auch bei wenig Licht in hoher Geschwindigkeit und verfolgt mit Hilfe des vorausschauenden Hybrid-Autofokus dessen Bewegung, so dass es konstant scharf abgebildet wird. Ein zusätzlicher RGBC-IR-Sensor misst die Zusammensetzung des Umgebungslichts und steuert den Weißabgleich. In Verbindung mit dem neuen digitalen Fünf-Achsen-Bildstabilisator sollen so auch bei wenig Licht und schnell bewegten Motiven scharfe Bilder und ruckelfreie Videos in natürlichen Farben entstehen. Außerdem erlaubt die Kamera auch das Drehen von 4K-Videos.

Angetrieben wird das Smartphone von einem aktuellen Snapdragon 820 von Qualcomm, dem 3 GByte RAM zur Seite stehen. Der 32 GByte große interne Speicher lässt sich mithilfe von MicroSD-Karten um bis zu 256 GByte erweitern. Der integrierte Smart Cleaner entfernt automatisch nicht genutzte Apps aus dem Arbeitsspeicher, um den Prozessor zu entlasten und die Laufzeit zu verlängern. Der Fingerabdruckscanner ist in den Einschaltknopf integriert.

Statt eines MicroUSB-Ports verwendet Sony erstmals einen USB Typ C-Anschluss zum Laden. Für die Stromversorgung des XZ ist ein 2900-mAh-Akku zuständig. Die integrierte Qnovo-Adaptive-Ladetechnologie sorgt dafür, dass Überladen verhindert wird. Das Xperia XZ lernt aus dem Ladeverhalten des Nutzers und verlängert so zusammen mit einer intelligenten Schonladung die Lebensdauer des Akkus.

Die Datenkommunikation kann über LTE Cat 9, HSPA+, Bluetooth 4.2, Wifi Miracast, DLNA, NFC und GPS erfolgen. Das 161 Gramm leichte Smartphone kommt mit einem Rahmen und einer Rückseite aus Metall. Es misst 146 mal 72 mal 8,1 Millimeter und bietet einen Staub- und Wasserschutz nach IP65/68.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

ANZEIGE

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Themenseiten: Android, Smartphone, Sony

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Anja Schmoll-Trautmann
Autor: Anja Schmoll-Trautmann
Redakteurin ZDNet
Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann Anja Schmoll-Trautmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Xperia XZ ist ab sofort verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *