IFA: Sony stellt Xperia XZ und X Compact mit Dreifach-Fotosensor vor

Gegenüber dem X Performance wurden die Bildstabilisierung und der Autofokus verbessert - letzterer durch Einsatz eines Lasers. Neu ist auch der RGB-Sensor der 23-Megapixel-Kamera. Das 5,2 Zoll große Full-HD-Modell XZ kostet 699 Euro, das 4,6 Zoll große X Compact 449 Euro.

Sony hat auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin zwei Smartphone-Modelle vorgestellt, die ihre Stärken im Bereich Fotoaufnahmen haben. Es handelt sich um Xperia XZ (5,2 Zoll Displaydiagonale) und X Compact (4,6 Zoll), die beide über einen 23-Megapixel-Kamera mit „dreifacher Sensor-Technologie“ verfügen.

Xperia XZ (Bild: Sony)Xperia XZ (Bild: Sony)Im Detail wurde die vorhandene Bildstabilisierung verbessert, sodass es sich jetzt um eine Fünf-Achsen-Stabilisierung handelt, wie Ars Technica schildert. Ein neuer RGB-Sensor verbessert den Weißabgleich und vermeidet allzu warme oder kalte Farbgebung. Und auch der Hybrid-Autofokus in Modellen wie dem Xperia X Performance wurde durch Nutzung eines Lasers für die Entfernungsmessung zum Bildobjekt noch einmal verbessert.

Vom X Compact unterscheidet sich das XZ durch die Möglichkeit, 4K-Videos aufzunehmen. Zudem löst seine vorderseitige Kamera für Videokonferenzen und Selfies mit 13 Megapixeln höher auf als die 5-Megapixel-Kamera des Kompaktmodells.

Wie schon das Xperia X Performance verfügt das XZ über ein Snapdragon-System-on-a-Chip 820 von Qualcomm, 3 GByte RAM und maximal 64 GByte Flashspeicher für Betriebssystem, Apps und Daten, der sich um bis zu 256 GByte erweitern lässt. Auch findet sich in den Einschaltknopf beider ein Fingerabdruckscanner integriert. Differenzen gibt es aber schon optisch: Ober- und Unterseite des XZ wurden oval gestaltet. Und außer durch die Kamera unterscheidet es sich technisch durch 5,2 Zoll Bildschirmgröße vom X Performance mit 5,0 Zoll. Beide bringen aber auf ihren Bildschirmen eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln unter.

Statt einem MicroUSB verwendet Sony erstmals einen USB Typ C zum Laden. Der Akku des XZ fasst 2900 mAh, das X Compact nimmt 2700 mAh auf. Die integrierte Qnovo-Technik sorgt dafür, dass Überladen verhindert wird.

HIGHLIGHT

Open Telekom Cloud: Ressourcen auf Abruf

Von Capex zu Opex: Mit IT-Kapazitäten aus der Cloud statt von eigenen Servern verwandeln Unternehmen gerade verstärkt starre Investitionskosten in dynamische Ausgaben, die sich dem Geschäftsverlauf anpassen – und werden damit flexibler. Immer beliebter: Infrastructure-as-a-Service (IaaS) aus der Open Telekom Cloud.

Das Xperia XZ ist staub- und wassergeschützt nach IP65/68. Es wiegt 161 Gramm. Als Betriebssystem spielt Sony Android 6.0.1 Marshmallow auf, was bedeutet, dass es zum Start Mitte Oktober veraltet sein wird. Immerhin plant Sony, seine Spitzenmodelle Auf Android 7.0 Nougat zu aktualisieren. Die Preisempfehlung beträgt 699 Euro. Drei Gehäusefarben stehen zur Wahl.

Xperia X Compact (Bild: Sony)Xperia X Compact (Bild: Sony)Das X Compact mit 4,6 Zoll großem Display wird ab Anfang September zu einer Preisempfehlung von 449 Euro verkauft werden. Es wiegt 135 Gramm. Seine 32 GByte Flashspeicher lassen sich per MicroSD-Karte erweitern, und auch hier ist ein USB Typ C fürs Laden vorgesehen. Anders als das XZ ist es nicht wasserdicht.

Das Zubehörprogramm für die Xperia-Modelle erweiterte Sony auf der IFA um eine Dockingstation für voraussichtlich rund 40 Euro, ein USB-Typ-C-Schnelladegerät für 50 Euro sowie Cover mit und ohne Aufstellfunktion für 40 bis 50 Euro. Alle genannten Artikel sind für XZ und X Compact erhältlich.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, IFA, Smartphone, Sony

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu IFA: Sony stellt Xperia XZ und X Compact mit Dreifach-Fotosensor vor

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. September 2016 um 23:25 von Rudi Ratlos

    Nett, dass ihr so jungen Leuten auch ne Chance zum Schreiben gebt. Die müsste ´man dann aber eventuell noch ein bisschen anleiten:
    Was für einen Prozessor hat das Xperia X Compact?
    Ovale Unterseite? Auf dem Bild hat das Dinge Ecken, okay, runde Ecken, aber Ecken ..
    Wenn Fingerabdruckscanner, gibt es dann NFC? Ja oder Nein?
    Drei Farben. Na gut, aber welche?
    Speichererweiterung: Schön, aber um wieviel?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *