Twitter investiert 70 Millionen Dollar in SoundCloud

Damit führt es eine neue Finanzierungsrunde an. Twitter bestätigte die Investition - nicht aber die Höhe. SoundCloud aus Berlin wird nach dem Start eines Abo-Musikdiensts in den USA auf einen Wert von 700 Millionen Dollar geschätzt.

Twitter hat laut Recode die führende Rolle einer neuen Finanzierungsrunde des Streaminganbieters SoundCloud aus Berlin eingenommen. Von mehr als 100 Millionen Dollar frischem Kapital kommen demnach 70 Millionen von Twitter. Dessen CEO Jack Dorsey bestätigte die Investition, äußerte sich aber nicht zur Höhe.

Twitter und Soundcloud (Bild: ZDNet.de)Der Finanzierungsrunde wird demnach voraussichtlich ein Unternehmenswert von etwa 700 Millionen Dollar zugrunde liegen. Ein wesentlicher Faktor dürfte dabei der im März in den USA an den Start gegangene SoundCloud-Abodienst gewesen sein.

Twitter ist schon länger an SoundCloud interessiert, mit dem es auch zusammenarbeitet. Mit der Investition dürfte die Idee einer Übernahme zumindest aufgeschoben sein. Auch erwiesen sich Twitters Vorstöße in den Musikbereich – etwa mit der wieder eingestellten Empfehlungsfunktion Twitter Music – bisher nicht als erfolgreich, was zu einer Skepsis bei den Aktionären geführt haben dürfte.

Jetzt jedenfalls informiert Dorsey: „Wir haben dieses Jahr schon über Twitter Ventures in SoundCloud investiert, um einige unserer Projekte mit Künstlern voranzubringen. Sie waren uns in den letzten Jahren ein großartiger Partner, und ihr Community-basierter Ansatz entspricht in vieler Hinsicht dem unseren.“

HIGHLIGHT

Admin-Tipps für Office 365

Office 365 ermöglicht vielfältige Einstellungsmöglichkeiten für Anwender und Administratoren. Kostenlose Zusatztools und die PowerShell helfen dabei, Office 365 optimal zu konfigurieren.

Beispielsweise war SoundCloud Launchpartner von Twitters Audio Cards im Jahr 2014. Sie sollten es Nutzern ermöglichen, Musikstücke sowohl unter Android wie auch unter iOS direkt zu hören. Diese Funktion sollten Partner bereitstellen – und SoundCloud meldete sich als erster.

Eine Übernahme durch Twitter dürften in den letzten Jahren auch eigene Probleme von SoundCloud verhindert haben, etwa Hörer und Künstler zu halten, die nötigen Lizenzen zu erwerben und die Werbeerlöse zu steigern. Im letzten Jahr wurde ein Vertragsangebot bekannt, in dem SoundCloud der NMPA 10,5 Prozent Tantiemen zusagte. In ihr sind die unabhängigen US-Musiklabels vereinigt.

Im März 2016 erfolgte dann der Start von SoundCloud Go in den USA. Der Streamingdienst mit Offline-Option kostet dort 9,99 Dollar pro Monat – oder bei Buchung über die iOS-App 12,99 Dollar. Der erste Monat ist kostenlos.

[mit Material von Charlie Osborne, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Soziale Netzwerke? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Musik, Soundcloud, Streaming, Twitter

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Twitter investiert 70 Millionen Dollar in SoundCloud

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *