Firmware-Update soll Displayprobleme von Surface Book und Surface Pro 4 beheben

Nutzer hatten unter anderem von flackernden Bildschirmen berichtet. Ein aktualisierter Grafiktreiber soll hier Abhilfe schaffen. Außerdem wurden auch die Treiber für Audio, Embedded Controller und Surface-Pen auf den neuesten Stand gebracht.

Microsoft hat neue Firmware-Aktualisierungen für sein Surface Book und das Surface Pro 4 bereitgestellt, die einige von Nutzern berichtete Probleme beseitigen sollen. Für das Surface Book gibt es fünf Treiberupdates und für das Surface Pro 4 vier.

Surface Book (Bild: Microsoft)Direkt nach der Auslieferung der ersten Surface Books hatten Käufer eine Reihe Probleme gemeldet, die von zufälligen Abstürzen über Boot-Fehler bis hin zu wiederholten Fehlermeldungen bezüglich des Anzeigentreibers reichten. Manche Anwender beklagten in Microsofts Support-Foren zudem, dass der Bildschirm ihres Surface Book nach der Installation des im Oktober veröffentlichten ersten Firmware-Updates zu Flackern begonnen habe.

Das „System Firmware Update – 11/2/2015“ für Surface Book und Surface Pro 4 aktualisiert unter anderem den Treiber für Intels HD Graphics 520 auf Version 20.19.15.4308. Damit sollen Displayprobleme wie flackernde Bildschirme der Vergangenheit angehören, verspricht Microsoft.

Auch die Treiber für Display-Audio (8.20.0.659), den Embedded Controller (103.855.257.0) und die Surface-Pen-Einstellungen (10.0.302.0) werden mit der jüngsten Firmware für Surface Book und Surface Pro 4 auf den neuesten Stand gebracht. Sie sollen die allgemeine Systemstabilität optimieren und Support für künftige Windows-10-Funktionen mitbringen.

ANZEIGE

Die Bedeutung von Windows 10 für das moderne Unternehmen

Mit Windows 10 beginnt eine ganz neue Ära des Enterprise Computing. In Windows 10 werden bisher getrennte Betriebssystemversionen für die traditionellen Windows-PCs, Tablets und Smartphones auf einer Plattform zusammengeführt und von einem EMM-Anbieter verwaltet.

Ausschließlich für das Surface Book gibt es auch ein Update der System Aggregator Firmware auf Version 88.853.258.0. Dadurch soll sich die Tastatur- und Trackpad-Nutzung verbessern.

Wie üblich merkt Microsoft an: „Bei der Bereitstellung von Surface-Updates über den Windows-Update-Dienst werden Surface-Kunden die Updates nach und nach zur Verfügung gestellt. Infolgedessen erhält nicht jedes Surface-Gerät das Update zum selben Zeitpunkt. Das Update wird jedoch auf allen Geräten bereitgestellt. Falls Sie das Update nicht erhalten haben, überprüfen Sie später Windows Update manuell.“

Mit den im Oktober bereitgestellten Firmware-Aktualisierungen für seine neuesten Surface-Modelle wollte Microsoft Probleme mit der Kamera, dem Bildschirm und den Storage-Treibern beheben.

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Firmware-Update soll Displayprobleme von Surface Book und Surface Pro 4 beheben

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. November 2015 um 13:50 von PeerH

    Oha. Wo bleibt denn hier der Aufschrei? Premium Produkt und Probleme? Gleich bei der Auslieferung? Und das bei Microsoft? Aua? Da wird ‚beim User getestet‘? Wieviel kosteten die Geräte doch gleich, da kann man doch ‚Qualität verlangen‘?

    Sorry, musste sein. Die selben Schreier, die bei jedem Apple Bug/Problem gebetsmühlenartig die oben zitierten Aussagen von sich geben, schweigen hier, trotzdem sie sich vor kurzem noch ach so gerne ein solches Gerät kaufen wollten.

    Zweierlei Maß allein würde dieses Verhalten kaum erklären, da läuft etwas auf der emotionalen Ebene schief.

    Wichtig ist die Reaktion, und dass sich das Unternehmen professionell verhällt, den Anwender/Kunden nicht im Regen stehen lässt. Und wenn Microsoft innerhalb von einigen Wochen die Bugsfixes liefert, ist das gut.

    • Am 4. November 2015 um 15:58 von So, so...

      Ja mein lieber PeerH. Deine Reaktionen sind eigentlich schon berechenbar. Hier habe ich leider noch keine Zeit was zu schreiben da ich immer noch mir dem Schrott von Apple beschäftigt bin. So oder ähnlich würde ich schreiben wenn ich gehässig wäre. Bin ich aber nicht. Ich feue mich über jeden deiner überflüssigen Kommentre. Zudem macht Microsoft, so wie ich, grundsätzlich keine Fehler. Der Artikel ist sicher so ein PR-Ablenkungsmanöver von Apple. Oder wurde gar die ganze Redaktion gekauft. Ich riche eine Verschwörung.

      • Am 4. November 2015 um 22:21 von PeerH

        Ach wo, Du riechst höchstens Deine Voreingenommenheit, wenngleich ich mir nicht vorstellen kann, wie das riechen sollte. ;-)

        Ja, und nun? Wie ist den Dein Kommentar zu diesem teuren, völlig verklebten und anscheinend schwer reparierbaren Stück Technik? Von Microsoft. Hmm? Schere im Kopf? Das Meckern geht doch bei Apple Produkten so locker aus den Fingern, und nun ‚keine Zeit‘?

        Ah, ja. Verstehe. Da ist die Empörung eben nicht vorhanden, ist ja nicht Apple. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *